Bonjour & Welcome

Kooperation: Meinung ist gefragt.

DE: Ich habe vor Kurzem eine interessante E-Mail von Chaim erhalten. Er führt selber einen Blog (www.le-chaim.de) und plant demnächst einen größeren Artikel über Mode-Blogs zu schreiben. Aufgrund der Tatsache, dass sein Blog eher weniger mit einem Mode-Blog gemein hat, suchte er Meinungen und Stellungen zu gewissen Fragen, die ihm persönlich in den Kopf gekommen sind. Ich versuche nun einfach mal alle Fragen zu bündeln und sie in einem Text zu beantworten.

Vorweg finde ich es wichtig zu erwähnen, dass meiner Meinung nach, Blogs im Allgemeinen zu mehr Wichtigkeit und Stellung gelangen. Egal ob durch Kritik, eigene Meinungen oder Trends, die durch Blogs erst zu Trends werden. Je mehr Bewusstsein dieses Blogger-Dasein aber auch erlangt, desto mehr muss man auch die Spreu vom Weizen trennen.

Deswegen komme ich zu dem Punkt, dass es für mich zumindest lange nicht ausreichen würde, einfach nur seine Outfits zu präsentieren. Es muss eine gewisse Substanz dahinter stecken. Oftmals kommt es mir so vor, als würden Bilder einfach komplette Texte ersetzen, aber das tun sie nicht. Es ist zwar schön zu sehen, was andere anziehen, aber "was dahinter steckt", "woher es kommt" und "warum genau so" wird oft außer Acht gelassen. Ich schaue mir gerne Ideen von anderen Bloggern an, aber würde nicht Eins-zu-Eins kopieren. Ich fahre meinen "Stil" schon seit Jahren. Natürlich entwickelt er sich immer weiter und verändert sich, aber ein roter Faden zog sich schon immer durch. Durch meine Lebensweise und mein Umfeld bildete sich mein Äußeres, die Musik hat viel damit zu tun. Ich wurde schon oft kritisiert und beurteilt aufgrund meiner äußeren Erscheinung, deswegen macht es mir schon länger nichts mehr aus, falls jemand sagt, was ihm nicht gefällt. Wenn es jedoch um konstruktive Kritik geht, ist es etwas anderes. Aber komplett mein Styling verändern, nur weil es vielleicht nicht so gut ankommt? Würde ich nicht tun, nein.
Du spieltest auf das Thema an, wie wichtig der finanzielle Aspekt bei einer Outfitwahl ist. Meiner Meinung nach gar nicht. Natürlich gibt es diejenigen, die gerne Marken kaufen, entweder weil es ihnen wichtig ist, es zum guten Ton gehört oder plump gesagt, weil man es einfach kann. Ich habe nie viel Wert darauf gelegt. Ich finde es spannender in Secondhand-Läden rumzustreunern oder auf Schnäppchen-Suche in Geschäften zu gehen. Solange man genügend Kreativität besitzt und weiss, wie man Stücke miteinander kombinieren kann, spielt der Preis doch keine Rolle mehr. Das Ergebnis zählt und dazu braucht man keine offensichtlich gesetzten Label-Namen. Ich finde man kauft sich keinen guten Stil mit Geld, entweder man hat ihn oder entwickelt ihn. Das teuerste Kleid kann an einem Menschen billig aussehen, wenn die Person, die es trägt, dies einfach nicht verkörpern kann. Und das geht auch andersrum, das günstigste Top kann es möglich machen einen Wow-Effekt auszulösen!
Und nun zum letzten und kritischsten Punkt. Ich zitiere an dieser Stelle: "Denkst du, dass Menschen die mehr Zeit in Kleidung investieren bzw. gewagter sind auch mal mit Farben zu experimentieren oder ihren eigenen Stil herausarbeiten statt das zu tragen, was alle tragen, in der Regel auch selbstbewusster sind oder sogar beliebter?" 
Im vorausgegangenen Satz erwähnst du zudem die Frage nach dem sozialen Status. Es ist schwer darüber eine kurze kompakte Antwort zu geben, denn es könnte eine ganze Diskussion füllen. Generell gesagt, finde ich, dass Kleidung selbstbewusster machen kann, aber nicht zwangsweise machen muss. Es ist sehr facettenreich: Es gibt den Typus "Gruppeneffekt", egal in welcher Stilrichtung, in dem es einfach angemessen ist bestimmte Kleidung zu tragen "um dazu zu gehören". Sei es in reicheren Kreisen, den Anspruch auf Markenkleidung, in Freundeskreisen ähnelt sich die äußere Erscheinung ebenfalls, sei es, weil sie alle auf härtere Musik stehen, alle gerne Surfen gehen oder Partymäuse sind. Man sieht oft eine gewisse Anpassungsfähigkeit. Dann gibt es auch die "Einzelgänger" (zu denen ich mich persönlich zähle), die egal was der Großteil um einen rum so trägt, sein eigenes Ding durchzieht. Dann gibt es aber auch noch etwas, was für alle gelten sollte und zwar, dass man sich zu gewissen Anlässen, Treffen oder Veranstaltungen einer bestimmten Kleiderordnung unterwerfen sollte. Wie z.B. das erste Vorstellungsgespräch oder bei festlichen Anlässen. 
Deswegen finde ich es schwer solch eine Frage im Allgemeinen zu beantworten. So eine Gruppendynamik, in der eine Richtung der Kleiderfrage quasi vorgegeben erscheint, kann mit Sicherheit selbstbewusster machen, aber auch nur ein "Mitläufer-Effekt" sein. Alleine einem Stil standzuhalten und sich mit Hauen und Stechen abzuheben, kann aus Selbstbewusstsein entspringen, aber genauso gut auch daher, um sich abzukapseln, zu rebellieren oder hinter einer Fassade zu verstecken. Ob so etwas letztendlich zu mehr Beliebtheit führt ist fraglich und von Person zu Person unterschiedlich. Grob gesagt, wenn man den typischen Idealfall entspricht, kann es natürlich beliebter machen, weil man vielleicht dem entspricht, was uns "Modemagazine" oder "Fernsehserien" vorleben. In anderen Kreisen wiederum wirken spezielle Stile, Besonderheiten und Makel anziehend und führen zu Bewunderung. Ich denke einfach, dass jemand, der blond oder braunhaarig ist, toll aussieht und sich schick kleidet in einem größeren Teil, sei es als Blogger oder im Alltag, mehr Anerkennung verspüren wird, als jemand mit buntem Haar, einem auffälligen Stil und wohlmöglich noch Metall im Gesicht. Die "große" Welt ist für vieles einfach noch nicht bereit. Das ist das wunderbare an Blogs, hier ist Vieles erlaubt und findet Anklang, was in einem größeren Maß so vielleicht nicht funktionieren würde.
Dass "Mode ein Ausdruck von sozialer Intelligenz und Status" ist, kann ich also nur bedingt zustimmen. Denn wie "intelligent" ist es, 1 zu 1 aus den Vorgaben der Modehausketten zu kopieren oder aus Magazinen und wie weit sagt es etwas über deinen "Status" aus, wenn du beispielsweise "Chanel" trägst, dich aber menschlich einfach nicht korrekt zu benehmen weisst?

Das war nun ein wirklich langer Artikel, ich hoffe, dass ich dir, lieber Chaim, damit behilflich sein konnte. Und ich würde mich freuen wenn ihr, liebe Leser, eure Meinung mal kund tut! Auf auf.

---------------------------------------------------------------

EN: Hey english readers, sorry for not translating this quiet long text. It is about my opinion about fashion blogs. A different blogger, who is writing about anything but fashion, was asking me for help. He wrote me some questions and asked if I can answer them in an article. He is going to publish a big post about the "fashion blogger" scene and wants to quote something out of my text/answer. If you are interested in my opinion I'm going to translate it for you guys, just write me a comment.

25 comments:

  1. I would like to know what you think but you don`t need to translate it just for me :-) I love to read articles about bloggers because there is always a big fuss about it :-)

    ReplyDelete
  2. Der Artikel ist wirklich super interessant und ich sehe das meiste so wie du. Ich finde Texte auf Blogs immer richtig, richtig wichtig oder sollte es eine Geschichte zu irgend einem Teil geben, erzählt sie. Ansonsten finde ich auch nicht ,das ein Modeblogger Markenklamotten tragen muss. Ich bin im Moment wieder Schülerin, habe also das Geld nicht, um mir irgendwelche großen Namen zu leisten, bin aber auch zufrieden mit dem was ich habe. Denn ich habe kein Problem bei H&M, Primark und Co. zu kaufen.

    Danke auch für dein Kommentar.
    Das kenne ich, ich habe ja auch nur eine normale Digi Cam und da sind die Bilder einfach nicht so der Brüller, wünsche mir schon länger eine Spiegelreflex Kamera aber als Schülerin muss ich mich da noch etwas gedulden, bis ich sie mir wirklich leisten kann. Ansonsten fotografier ich ja auch nicht gerne in unserer Wohnung, weil wir auch kaum ne Wand haben, wo einfarbig ist und man auch nicht die ganze Bude sieht.

    Dankeschön fürs Däumchen drücken :), nach Pfingsten musst du dann ganz fest drücken xD.

    ReplyDelete
  3. I would run it through Google translate but I'm sure it wont have the same impact - or make a lot of sense ;-)

    ♥ Paula Shoe Fiend.
    http://shoe-fiend.blogspot.co.uk/

    ReplyDelete
  4. I would know your opinion.... can you translate it in english, pls?!
    See you soon...

    ReplyDelete
  5. it's ok! sometimes we have to write in our languages:)))
    Thnx for following me, I followed you on GFC and bloglovin too!!!
    xoxo
    Melis:)

    ReplyDelete
  6. Hello :-)!

    - Thank you so much for your comment on my blog! And yes of course we can follow each other. I'm following you now and waiting for you to follow me back :-)

    Have a nice daaaaay.<3
    - amazinglaugh.blogspot.dk

    ReplyDelete
  7. Ein wirklich super interessanter Post!
    Auch ich kaufe lieber Second Hand oder auf Flohmärkten, das gibt auch ein wenig Individualität, da es die Sachen normalerweise ja kein zweites Mal mehr gibt.
    Mode kann ein wenig selbstbewusster machen, aber eigentlich gehört schon eine gewisse Portion Selbstbewusstsein dazu, um sich überhaupt "ausgefallen" anzuziehen, oder von der Masse abzuheben.
    Über das Thema kann man sicher noch einige Beiträge schreiben und viel darüber diskutieren.
    Ich mag dein Blog und verfolge dich mal :)

    ReplyDelete
  8. Do you want to win a 50$ Choies coupon plus a secret gift? Just join my new giveaway!
    http://namelessfashionblog.blogspot.it/2013/03/choies-spring-giveaway.html

    ReplyDelete
  9. Super Text! Ich ertappe mich selber häufig dabei, dass ich ein Teil unbedingt
    haben möchte, weil ich es bei anderen, seien es Blogger, oder Leute in meinem Umfeld,
    gesehen habe und toll fand. Mittlerweile stört mich das extrem, weil man auf diese
    Weise schnell seinen eigenen Stil verlieren kann und gar nicht mehr weiß, was sein
    eigener Stil ist. Ich finde auch, dass diese Ubiquität von Mode in der Werbung, auf Blogs etc.
    wirklich ganz schnell hochgradig süchtig machen kann. Ich versuche daher in der letzten Zeit
    meine Shoppingaktivität etwas zu bremsen und zum einen mehr auf Qualität, als auf Quantität
    zu achten, ich muss aber zugeben, dass mir das nicht so leicht fällt, aber ich bemühe mich!!!
    Ich finde es toll, dass es Menschen gibt, wie dich, die ihr eigenes Ding durchziehen und sich
    nicht von anderen beeinflussen lassen! Liebe Grüße, Vanessa

    www.piecesofmariposa.com

    ReplyDelete
  10. Wirklich toller Beitrag.Ich bin der Ansicht,daß um Grunde jedes Outfit,Label oder NoName,günstig oder teuer einfach Seele haben muss.Es sollte getragen werden,weil es gefällt und nicht,weil es gerade IN ist.Wichtig ist,daß sich der Mensch darin wohlfühlt und es seinen individuellen Typ unterstreicht.

    ReplyDelete
  11. Hello sweetie! Thank you for your commment. I follow you at GFC and Bloglovin and I would be happy if you decide to follow me back in both:-)
    Kisses
    Aga

    New post
    INTERNATIONAL GIVEAWAY WITH INDRESSME - WIN $40!!!
    Follow me at Bloglovin!
    www.agasuitcase.com

    ReplyDelete
  12. There is a button on top to translate from German to English, that's what I did! The translation isn't the best, but at least i get an idea of what you are saying! :)
    YuliConversations.blogspot.com

    ReplyDelete
  13. Super Post :) Ich denke auch, dass ein Blog nicht nur durch seine Fotos lebt - er muss einen Menschen darstellen, einen Standpunkt vertreten, anders gesagt es muss ein roter Faden sein, der sich lebendig durch den ganzen Blog zieht! Ich finde Blogs, wo man die Person hinter dem geschrieben erkennt viel interessanter als nur Bilder von verschiedenen Outfits!

    Ganz liebe Grüße, Ronjana

    ReplyDelete
  14. I bin ganz deiner Meinug, ich bin auch immer auf der Suche nach neuen unentdeckten Designer, ich möchte auch nicht wie die Masse gekleidet sein, sondern mich von ihr abheben. Kuss,

    stylemeetsbeauty.blogspot.ro

    ReplyDelete
  15. Hi thanks for comment on my blog.I like to be your new follower :) and I'd really love it if you'd do the same :) and great opinion !!!
    http://whenfrankiesaidyes.blogspot.cz

    ReplyDelete
  16. Really interesting post sweetie!

    xoxo

    www.sakuranko.com

    ReplyDelete
  17. Ich meinen Blog erst seit 7 Monaten und gehöre auch zu der etwa älteren Generation. Seit ich blogge, lese ich auch vermehrt andere Blogs. Mir ist ist aufgefallen, dass große populäre Blog schon Einfluss auf gerade junge Leser haben. Sie sehen diese Blogger als Vorbild.
    Das kann auch negativ sein. Ich spreche hier z.B. von einem Luxus-Blog auf dem es nur um Designer Artikel geht. Nur ein Normal-Verdiener kann sich sich solche Dinge nicht leisten.

    Dein Post ist toll geschrieben. Gefällt mir.
    Lieben Gruss, Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

    ReplyDelete
  18. ich finde deinen text gut und manchen dingen stimme ich auch zu, aber ich muss ganz ehrlich sagen, das ich es überhaupt nicht schlimm finde, wenn leute aus modehausketten oder magazinen kopieren. denn es gibt einfach sehr viele menschen die kein gutes gespür für mode haben und dankbar für solche sachen sind. auch daraus kann sich ein guter stil entwickeln. ich finde es gibt nichts besseres als sich von blogs oder magazinen inspirieren zu lassen und dann auch mal teile nach zu kaufen. wenn es einem gefällt, warum nicht?! ich finde das es allgemein ein thema ist, worüber sich streiten lässt. natürlich sind die meinungen unterschiedlich und so ist es auch richtig. schließlich wäre es doch langweilig, wenn jeder die gleiche meinung hätte. ;)

    ReplyDelete
  19. I'm always curious to hear what people think about fashion blogging because the opinions vary so much I think (as with everything). But why people blog is personal which is what is great about it.

    Thank you for your comment, I'd love to follow each other :) I will follow you now!

    ReplyDelete
  20. HEY THERE! :) I love your blog, its awesome...I am following. I hope you can check out my site: http://theproverbs.net and FOLLOW. Also on bloglovin, facebook, instagram, twitter, and tumblr if you want :D <3

    NEW POST UP, HIGHLIGHTING MY INSTAGRAM DIARY :)

    Steven

    ReplyDelete
  21. Toll geschrieben, dein Artikel!

    Ich denke auch, dass ein eigener Stil, der jetzt nicht direkt was mit Rebellion zu tun hat, Selbstbewusstsein braucht... Ob man dadurch beliebter ist, kann ich nicht sagen... Ich glaube, dass man sicher mehr auffällt, aber es gibt sicher auch Leute, die darauf eher negativ reagieren.

    Auf jeden Fall sollte jeder anziehen dürfen, worin er sich wohlfühlt und ich denke wer Spaß an Mode und Textilien hat, wird einfach mehr experimentieren, als jemand, dem Klamotten relativ wurscht sind!

    Worin ich dir absolut zustimme, ist, dass es absolut nicht auf die Preise und Marken der Kleider ankommt! Mit Kreativität und Phantasie kombiniert können auch die günstigsten Schnäppchen zum absoluten Hingucker werden!

    Liebe Grüße aus München

    P.S. Danke für deinen lieben Kommentar!

    ReplyDelete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.