Bonjour & Welcome

Faszination Haarkunst: Calligraphy


DE: Ihr wisst ja, ich bin ein Haar-Verrückter Mensch. Mit meinen Haaren definiere ich mich selber und auch mein Wohlbefinden, wenn sie nicht richtig liegen, falsch geschnitten sind oder dringend eine Wäsche brauchen, fühlt man sich einfach nicht wohl. Ich denke es geht euch ähnlich! Haare sind viel mehr als nur das, was unser Haupt bedeckt. Umso mehr macht es mir Spaß sich neu auszuprobieren, Produkte, Farben oder Schnitte zu testen. Worauf ich im Eigentlichen hinaus möchte, ist, dass ich beim FashionBloggerCafé eine neue Schnitttechnik kennenlernen durfte.

"Die Kombination aus Tradition und Moderene bringt Einzigartiges hervor."

Es handel sich dabei um den "Calligraphy Cut". Bei dem Ein oder Anderen wird es gerade "klick" im Kopf machen, gefolgt von: "Ah, dass ist doch die Kunst des Schönschreibens!". Richtig, zumindest fast. Beim Schönschreiben verwendet man meist eine kunstvolle Feder, bei dem Calligraphy Cut wird ein ähnliches Instrument verwendet, nur, dass anstatt eine Feder, eine im drei Grad gekippte Klinge an der Spitze trumpft. Durch diese Neigung gelingt es dem Haarstylisten einen behutsamen Schnitt durch das Haar zu tätigen, ohne es dabei zu verletzten. Wenn ihr beispielsweise Blumen anschneidet, werden diese Schräg angeschnitten und das Ende wirkt dadurch länger. Ähnlich bei unseren Haaren: man erschafft dadurch eine sichtbare Bewegung im Haar, die es voller erscheinen lässt.

Das Ergebnis: die Haare fühlen sich voller an, fallen natürlich und sind angenehm weich und frisierbar. Ich weiss, ich könnte euch hier alles erzählen, aber ich habe es selber ausgetestet! Ich toupiere meinen Ansatz seit jeher, um mehr Volumen zu bekommen. Durch gezielt gesetzte Schnitte durch den Calligraphen am oberen Teil meines Kopfes, gelang es dem Haarstylisten kürzere Partien zu erschaffen, die das längere Haar stützen und mehr Volumen geben. Es klingt nun so, als hätte ich vielleicht einen Stufenschnitt verpasst bekommt, aber nein, rein optisch sieht man die Veränderung kaum, aber wenn ich mein Haar aufbausche und durch fasse, ist es griffiger und erhält Stand und Fülle. Toupieren brauche ich seitdem nicht mehr.

Ich hatte die Möglichkeit mich mit dem Markus Pust zu unterhalten, er schnitt mir die Haare und war als Verstreter des Calligraphy Cut mit Unterstützung von L'oréal Professionell unterwegs. Markus war vom ersten Tag an mit dabei. 2006 wurde das Experiment gestartet und versucht individuelle Haarschnitte mit wenig Aufwand zu kreieren. Der Erfinder des Haarschnittes ist Frank Brormann. Zusammen mit ihm wurde der Cut 2011 in Paris vorgestellt und seitdem europaweit vorgestellt und gelehrt.


Denn wichtig ist: nicht jeder Friseur kann "so einfach" einen Calligraphy Cut schneiden. Es ist eine 2-tägige Schulung von Nöten, um sich genügend fachliches Know-How an zu eignen. Diese Seminare werden beispielsweise von Markus Pust angeboten und können auch auf Wunsch direkt von ihm gelehrt werden. Er ist quasi eine Art Cheftrainer und in gesamt Deutschland unterwegs! Falls ihr also selber Friseur seid oder Interesse im Salon besteht dieses Verfahren zu lernen, geht auf folgende Website, um mehr Informationen zu bekommen: calligraphy-cut

Besonders beeindruckend fand ich die Einstellung und die Herangehensweise von Markus Pust. Er fragte nicht direkt, was man gerne haben möchte, sondern hinterfragte seine haarigen Gewohnheiten: "Wie stylst du deine Haare?", "Was für Produkte verwendest du?", "Wie möchtest du dich gerne sehen?". Und dann erwähnte er eine Sache, die diesen Unterscheid zu vielen Friseuren macht, bei denen ich vorher auf dem Stuhl saß. Er sagte mir, man erlernt ein technisches Haarschneiden, hinterher sollte es jedoch ein emotionales Haarschneidens ein. Jeder Schnitt und jeder Kunde sollte individuell betrachtetet und behandelt werden. Das fehlt mir oftmals! Kennt ihr das?

"Wie Andere ein Bild malen, so schneide ich die Haare mit dem Calligraphen", Markus.

Ich bin vollends zufrieden und kann es nur Jedem ans Herz legen es auszuprobieren. Man merkt die Veränderung auf dem Kopf und es ist ein tolles Gefühl, besonders für all diejenigen, die gerne ihre Natürlichkeit behalten wollen. Falls ihr also Interesse habt, geht auf die Markus Homepage , die des offiziellen Haarschnitts oder nutzt den Salonfinder, um einen Salon in eurer Nähe zu finden, der diese Technik anbietet. In Deutschland, Schweiz, Österreich und Frankreich befinden sich bislang lizensierte Salons. 

directhairandbeauty.com.au
Wie bereits zu Beginn erwähnt, wurde die neue Haarschnitttechnik in Kooperation mit L'oréal Professionell begleitet. Mein Friseur benutzt ebenfalls Farben von L'oréal Professionell und Produkte habe ich auch zuhause stehen. Umso interessanter war es also für mich einmal in persönlichen Kontakt zu kommen und mehr über alles zu erfahren, als nur die Verpackung in der Hand zu halten. Im Zuge des FashionBloggerCafés habe ich ein tolles Thermoaktiv-Öl geschenkt bekommen, sowie ein Haarspray. Das Öl ist wirklich großartig. Ich lasse meine Haare meist an der Luft trocknen, um Schädigungen zu vermeiden. Selbst wenn sie dann getrocknet sind, habe ich überall kleine Härchen abstehen und es sieht etwas kaputter aus, als es eigentlich ist. Mit dem Öl bekomme ich meine Haare gut in den Griff. Es ist eine leichte, geschmeidige Textur, die dem Haar Feuchtigkeit zurückgibt und es für Hitzeeinwirkungen schützt. Es fühlt sich so wunderbar glatt an. Manchmal lohnt es sich eben in ein Friseur-Produkt zu investieren, um sich und seinem Haar etwas Gutes zu tun. Ich habe schon allerhand ausprobiert und damit klappt es mein Problem in den Griff zu bekommen.


Zu guter Letzt möchte ich mich sowohl bei L'oréal Professionell, als auch bei Markus Pust bedanken. Für die Informationen, die netten Gespräche und das "Hineinschnuppern" in neue Produkte. Es hat wirklich viel Spaß gemacht und ich konnte Einiges dazu lernen.


EN: He lovelies, as you might know, I'm a hair addicted! When I have a bad-hair-day or my hair needs a washing, I don't feel that comfortable. Sometimes I define myself by my hair. Maybe you know this feeling. But I love to try new things, whatever if it's the color or the cut. Hairy stuff makes a lot of fun. But what I wanna tell you about, I had the chance to learn a new cut technique at the FashionBloggerCafè.

It is called: Calligraphy cut. Now some for of you the penny drops. Calligraphy is the type of visual art related to writing. The calligraphy cut is well cutting with its blade angled at 3°. The calligraph cuts the hair on the diagonal. The hair isn't damaged, instead the gently and carefully guided blade results in visible movement in the finished cut. It appears fuller and softer. 

The result: fuller hair that feels soft and pleasant! I've tried it by myself, so I can tell you, it's true! I'm  teasing my hair every single morning, but now the hairstylist cuts shorter parts, which support the longer hair parts. When I go through my hair it's easy to create volume without teasing it. Fantastic!

Markus Pust (Homepage) was at the event in cooperation with L'oréal Professionell. He told me lots of facts about this cut. 2006 started the experiment to create individual cuts without too much effort. He and the developer Frank Brormann presented this cut in Paris in 2011. Since this moment he train other hairstylist in a 2 day seminar to learn this technique! So you can't just "do it", you have to learn it first! Where you can book Markus Pust or get more informations about, check the following link: calligraphy-cut

For finding out where's a salon at you place, which affords this cut technique, check the salon finder: Salon finder

Especially impressive was his attitude. He didn't ask me what I want for a cut, he asked "What are you doing with you hair?", "Which products do you use?", "How are you styling it?". I realized how important it is for him, to create a cut for me and not for anybody. That's a huge difference. Normally I'm quiet unhappy with my hairstylists, because they're just cutting. But he learned the technique of cutting and creates a emotional cut now. I'm really happy about my new hairy feeling.

As I've told you in the beginning, Markus was in cooperation with L'oréal at the event. I'm using L'oréal products of dying and hair care. It was wonderful to met people who could tell me more about everything and to get to know new products. I got a nice hair oil as a present. You can see it above. I always had the problem, that my hair looks frizzy after washing and drying. But after I'm using this oil, my hair has more moisture plus the oil protects your hair from heat. Sometimes it's better to spend more money on a good and useful product, than trying too many cheaper ones without getting a great result. So if you're having this problem too, try the oil! It is worth it.

Last but not least a big thanks to L'oréal Professionell and Markus Pust. I had a great time and thanks for sharing so many informations with me. It was fun!

5 comments:

  1. Hey, das sieht nach ner Menge Spaß aus! Von den Haartrends hab ich so noch nichts gehört-danke dafür :)

    ReplyDelete
  2. I've never heard of calligraphy cutting, but the way you describe it sounds absolutely brilliant - I would love to never to have to tease my hair again! And you always have such lovely hair, I have no doubt you're right about how good this cut is :)
    xox,
    Cee

    ReplyDelete
  3. Danke fürs kommentieren, ich weiß das sehr zu schätzen!
    Mir geht's auch so mit meinen Haaren, wenn die nicht so wollen wie ich will gibt's Stunk!

    Dir noch einen tollen Tag,
    -Kati

    ReplyDelete
  4. Vielen lieben Dank, dein Blog ist auch sehr schön :)
    Das hört sich echt interessant an, würde ich auch gerne mal ausprobieren.

    Liebste Grüße :)

    ReplyDelete
  5. uhh Haaare sind immer gut;) diese neue technik muss ich auch irgendwann mal machen lassen das hört sich richtig gut an!Man merkt das dir das am herzen liegt solche posts zu schreiben!ach und Glückwunsch zum Bachelor:)

    ReplyDelete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.