Bonjour & Welcome

Let's talk about: Anglizismen und die liebe Werbung


DE: "Fly high, pay low", "Have a break, have a Kit Kat", "Nothing between us": dies sind nur einige Werbesprüche, die uns ködern sollen - Interesse und Neugier erwecken. 
Oder wie wäre es mit einer "Youth Code Luminizer"- Day-Creme, einer "Repair and Care"-Bodymilk oder doch lieber ein "pure skin anti-shine pore refining serum"?
Es kann schon ganz schon verwirrend sein, wenn man durch die Drogerieregale schlendert und auf der Suche nach gewissen Produkten ist. Man liest oftmals mehr englische Begriffe als deutsche. Ok, zugegeben, es mag alles "fenzy", "clever" und "cool" klingen, aber ist nicht auf irgendwann genug?

Ich behaupte einfach mal ganz frech an dieser Stelle, dass "wir" beim ersten Lesen das Meiste verstehen und auch wissen, um was es sich handelt. Aber es gibt Generationen, egal ob jünger oder älter, die vielleicht einfach beim ersten Blick Nichts damit anfangen können. Dabei sollte Werbung doch transparenter sein, um Kunden zu locken.
Im schlimmsten Fall kann dann ein Missverständnis auftreten, wie es damals bei Douglas der Fall war. Ihr Slogan "Come in and find out" wurde gerne so interpretiert "Komm herein und finde wieder raus" - Ups! Dabei war das mit Sicherheit nicht der Grundgedanke der Werbeaktion. Wie auch immer.

Es gibt selbstverständlich positive Bereicherungen, aber auch negative. Wörter wie "Handy" oder "Download" sind schon gar nicht mehr wegzudenken und klingen schon so normal und eingedeutscht, dass Einem erst beim zweiten Überlegen wieder bewusst wird, dass es sich um eine englische Bezeichnung handelt. 

"Die Sprache ist der Spiegel der Nation. Wenn wir in diesen Spiegel schauen, so kommt uns ein großes treffliches Bild von uns selbst daraus entgegen." Friedrich Schiller

Wie seht ihr das? Sprechen euch "deutsche" Produkt- und Werbenamen mehr an oder englische? Bevorzugt ihr vielleicht unterbewusst Produkte mit einem englischen Titel, weil es so viel vielversprechender klingt, als in einer übersetzen Variante?
Ich frage mich das oft und finde selber genügend Beispiele für englische Redewendungen oder Wörter, die ich lieber benutze, als die deutschen, da sie oftmals treffender sind. Ich schaue Serien und Filme, wenn möglich, ausschließlich in Originalvertonung, da die Übersetzung immer hinkt. 

Wieso wird die Werbung denn so mit Anglizismen überschwemmt? Offensichtlich bewirkt es in dem Käufer oder Interessenten etwas. Vielleicht klingt es exklusiver und wertiger, wer weiss. Dabei besinnen sich viele Firmen wieder auf deutsche Slogans zurück: "Geiz ist geil" "Ich liebe es"

Wie geht es euch? Nerven euch Anglizismen oder bereichern sie unser Leben/Alltag/Sprache?

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

EN: Hey, I'm talking about "Anglicism" in advertisement and beauty products in this post. I don't know if you're having a topic like that in your country!! Tell me and I'm going to translate it! I need to hurry up a little, so there wasn't that much time for the english version. But it'll come if you're interested to read about! Wish you a nice day.

2 comments:

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.