Bonjour & Welcome

FF: Fashion Friday #3



DE: Es ist wieder Zeit einen Rückblick auf die vergangenen Tage zu werfen und zu begutachten, was in der Fashionwelt so alles passiert ist! Los geht's!

Lykke Li für "& other stories":

Die schwedische Sängerin (unten rechts) hatte 2008 mit ihrem Album "Youth Novels" den Durchbruch! Einige kennen sie spätestens seit dem Twilight Soundtrack zu "New Moon". Auffällig ist, neben ihrer Stimmt, der eigenwillige Kleidungsstil. In einem Interview erzählte sie, dass sie sich gerne stark fühlen möchte, egal zu welcher Tages- und Nachtzeit. Für "&other stories" entwarf die 27 Jährige nun eine Capsule Kollektion, welche ab Herbst 2014 in Shops und online erhältlich sein wird. Die Kollektion ist dominiert von schwarzen Kleidern, Handtaschen und Accessoires. 

Kate Moss & Cara Delevingne für Burberry:

Dass die beiden Models (oben links) ein Altersunterschied von 19 Jahren trennt, ist kaum ersichtlich! Was man aber auf den ersten Blick direkt erkennt, ist der klassische Burberry Trenchcoat! Gar nicht mal schlecht für das Label. Das Foto entstand als Instagram Schnappschuss und kündigt die Zusammenarbeit der Models mit dem Modelabel (indirekt) an. Weitere Details über die Kooperation sind bislang noch nicht bekannt. Fest steht zu diesem Zeitpunkt nur eins: das hat Burberry verdammt gut gemacht!
Die beiden in einer Kampagne? Klingt nach guten Erfolgschancen! Zumindest Caras Schwester Poppy und auch Kate Moss standen schon als Werbegesicht zur Verfügung.

Mary-Kate und Ashley Olsen bei CFDA Award 2014:

Die beiden Schwestern (mittig unten) wurden mit ihrem Label "The Row" für den CFDA Award 2014 nominiert. Unter anderem sind auch Marc Jabobs und Joseph Altuzarra dabei. Mary-Kate und Ashley haben nunmehr die Chance einen Award für "Accessoires Designer des Jahres" mit nach Hause nehmen zu können. Am 2. Juni wird der Preis verliehen vom Council of Fashion Designers of America.
Dann drücken wir mal die Daumen.

pics: vogue.de















MAC plant Zusammenarbeit mit Lorde:

Welch eine Nachricht! Die Grammy Gewinnerin (oben rechts) lanciert, nach Rihanna, eine eigene Make-up Linie mit dem Label. Vorstellen können wir uns die Kollektion, ähnlich wie die Sängerin selbst: dezent bis kaum geschminkte Augen, sprich nude, dafür aber umso ausdrucksstärkere Lippen! Amber Dreadon kreierte den Look, sie arbeitete schön oft mit der 17-Jährigen zusammen und kennt ihren Look deshalb in und auswendig, schließlich war sie mitverantwortlich, das Lorde sich "so schminkt", sie sie es tut und dass ihr Signature-Look leicht gothic daher kommt. Weitere Details, wie das Erscheinungsdatum oder der genaue Umfang, sind bislang noch nicht bekannt.

Karl Lagerfeld - Hotel - China

Klingt zunächst komisch, ist aber so. Karl Lagerfeld (unten links) plant ein eigenes Luxushotel in Südchina. Nachdem er schon Innenausstattungen gestaltet hatte, genügt ihm dieses Mal allein das Innenleben nicht! Gemeinsam mit der Casinogruppe "Sociedade de Jogos SA de Macau" wir das Großprojekt realisiert werden. 270 Zimmer auf 20 Stockwerken - was für eine Ansage, da hat der Designer auf jeden Fall einiges zu tun. 
Es soll modern werden und ähnlich seiner eigenen Häuser und Appartments sein. Als Statement sagte er in einem Interview einmal, dass er bereits genügend Häuser besässe und deswegen seinen "Designer-Frust" woanders auslassen muss. Ein (kreatives) Ventil scheint gefunden zu sein! Schlafen wie beim Modegott persönlich. 

3 comments:

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.