Bonjour & Welcome

Körperpflege = Fulltime-Job?

DE: Optimieren, optimieren, optimieren. Wer möchte, kann die tägliche Körperpflege problemlos in einen Vollzeit-Job transformieren lassen: Maniküre, Pediküre, eine Maske hier, ein bisschen cremen da. Und wer einmal weiss, wie schön sich geschmeidige Haut, weiche Versen und getrimmte Nagelhaut anfühlt, will diesen Standard nicht mehr missen. Aber wer hat dafür tag täglich schon Zeit? Ich habe ein paar kleine Tipps parat, die euch das volle Programm liefern können, ihr aber trotzdem nicht all zu viel Zeit verliert. 

Und bitte versteht mich nicht falsch. Ich genieße es regelrecht, wenn ich mal einen genüsslichen Beautyabend zelebrieren kann inklusive aller positiven Schandtaten, die man seinem Körper so gut tun kann. Aber trotzdem, in der Eile nützt das alles nichts, zückt also eure Stoppuhren Ladies, es wird nun kräftig Zeit eingespart.


1 - 3 Minuten: Cremen


Mit den Jahren und je nach Jahreszeit wird die Haut immer trockener und spröder. Wer das tägliche Eincremen nach dem Duschen vergisst, merkt es oft ziemlich schnell am unangenehmen Spannungsgefühl oder schuppigen Stellen. Also sorgen wir doch lieber während des Vorgangs schon dafür, dass unsere Haut ihr Fett wegkriegt. Gut geeignet sind dafür Duschcremes und öle mit Sheabutter, Mandel-, Avocado-, oder Safloröl. Auch wenn sich viele bei Körperölen sträuben, sie umhüllen die Haut mit einem samtigen Schutzfilm: wie gewohnt duschen, Öl unter der Dusche in die noch feuchte Haut einmassieren, kurz einziehen lassen und abspülen. Dafür eignen sich hervorragend Jojobaöl, Kokosöl aber auch Babyöl! Der Tipp geht an alle, die wie ich gerade jetzt mit trockener Haut zu kämpfen haben!

1 - 10 Minuten: Augenbrauen zupfen


Hach ja, eines meiner liebsten Themen. Dafür würde ich immer Zeit einräumen, deshalb auch die "bis 10 Minuten"-Variante. Aber wie dem auch sei, Gott sei dank wachsen die Härchen mit den Jahren spärlicher nach, gut für alle diejenigen, die mit ihrer Form zufrieden sind, schlecht für alle, die noch darauf hin wachsen lassen. Betonte, schön geschwungene Augenbrauen sind einfach ein Muss. Unser Gesicht erscheint gleich ausdrucksstarker und freundlicher, es sei denn die Enden liegen zu tief oder es sprießen über der Nasenwurzel Härchen.

Wie man die perfekte Form findet, werde ich an dieser Stelle nicht weiter ausführen. Was hilft, um Zeit einzusparen ist definitiv das tägliche Nachzupfen. So stellt ihr auch immer sicher, dass die Form, die Selbe bleibt. Am Wochenende oder wenn ihr eben etwas mehr Zeit habt, solltet ihr gründlicher vorgehen, wenn Bedarf herrscht. Außerdem ist Brauenwaxing grad ein neues Ding in Kosmetikinstituten. Dabei wird mit einem weißen Stift vorgezeichnet, anschließend wird Bienenwachs aufgetragen und dann ruck zuck entfernt. Tja nun, zumindest hätte man dann noch langfristiger seine Ruhe!

Wer mit Rötungen und Schmerzen zu kämpfen hat, sollte vor dem Zupfen die Poren mit einem warmen Waschlappen öffnen und die Pinzette direkt aus dem Kühlschrank nehmen. Die Kälte wirkt hierbei leicht betäubend. Wer mag kann die Haut mit Kamillentee beruhigen. Nur ganz nebenbei: kauft wirklich eine gute Pinzette! Sie sollte schon eine scharfe Kante haben, um selbst die kleinsten Härchen exakt greifen zu können.



5 Minuten: Maniküre


Wusstet ihr, dass Fingernägel durchschnittlich 3,5 Millimeter pro Monat wachsen? Im Sommer durch die UV-Strahlung sogar noch etwas schneller. Nägel feilen sollte man immer von der Nagelseite zur Mitte, bitte nie hin- und herfeilen, so werden sie brüchig und spröde. Mit den Multifunktionsfeilen könnt ihr gleichzeitig kürzen, formen, glätten und polieren! Und gegen die lästige Nagelhaut hilft ein Nagelpeeling. Einfach kurz einwirken lassen, abspülen und mit einem Wattepad die Nagelhaut zurück schieben. Wem das alles 5 Minuten zu lang sind, kann immerhin anstatt nur zur Handcreme Zwischendurch zu greifen, ein bisschen Nägelöl um den Nagel auftragen. So sehen sie gleich gepflegter aus.

10 Minuten: Pediküre


Spätestens zur Sandalen Saison wird der ein oder andere seine Füße aus dem Winterschlaf holen und spätestens dann wird man feststellen, dass eine regelmäßige Pflege vielleicht gar nicht verkehrt gewesen wäre. Wer von euch widmet sich regelmäßig seinen Füßen? Ich eher weniger, bis auf das Schneiden, Lackieren und Eincremen.

Um aber eines gleich vorweg zu nehmen: es ist mehr als kontraproduktiv alle paar Tage versuchen zu wollen die Hornhaut mit Druck abzuschrubben (yummy!) - die Haut verdickt sich dann erst recht. Vorbeugend sollte man lieber Hornhaut reduzierende Cremes und alle zwei Wochen mit einem Kunststoff-Bimsstein trockene Stellen entfernen. 

Wer sich gerne eine kleine Blitz-Pediküre gönnen möchte, kann diese folgenden 4 Schritte befolgen:

1. Wie könnte es auch anders sein: ein Fußbad nehmen, um die Nagelhaut weich zu machen. Es gibt mittlerweile schon so gute 2 in 1 Produkte, die reinigen und einen Peelingeffekt aufweisen. Eine andere zeitsparende Variante wäre ein Pflegepeeling aus Meersalz und rückfettenden Ölen. Einfach die Füße gut abreiben und abspülen. Danach hat man einen leicht Wachsartigen Film und man erspart sich das Eincremen!
2. Nägel mit einer Schere kürzen.
3. Eventuelle Verfärbungen mit einem Buffer (z.B. LCN) entfernen
4. Base-Coat und Wunschnagellack. Et voila!





---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
pic source: pinterest.com

2 comments:

  1. Hello ♥
    schöner und interessanter Post!
    Würde mich freuen, wenn Du mal bei mir vorbeischaust: www.femme-noble.de
    Liebe Grüße

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke sehr :) Natürlich sehr gerne!! Liebe Grüße

      Delete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.