Bonjour & Welcome

Haarfarbe: Tipps für eine langanhaltende Farbe

DE: Was kann es schöneres geben, als eine langanhaltende leuchtende Haarfarbe? Ein ganz neues Ich-Gefühl, doch wie bewahren wir uns dieses "wie-frisch-vom-Friseur"-Gefühl möglichst lange? Seien es die hellen Sommersträhnchen, die Ansatzauffrischung, der Ombre-Effekt oder die Farbe für die ganze Mähne. Ich habe meine Tipps mal zusammengeschrieben und hoffe, dass sie euch weiterhelfen werden. Denn wer viel färbt, weiss, dass rote Haare beispielsweise besonders hartnäckig sind, was ihre Strahlkraft anbelangt. Also dann, los geht's!



Tipp No. 1: Das Waschen


Wusstet ihr, dass das Waschen nur mit Wasser, die Haarfarbe zerstören kann? Das Wasser lässt die Haarfaser aufquellen, sodass die wasserlöslichen Farbmolekühle entweichen können. Und dieser beschriebene Effekt ist eben besonders deutlich bei gefärbten Haar. Wieso?
Gefärbtes Haar ist stärker beschädigt als Natürliches, logisch! Umso leichter kann es demnach aufquellen und an Farbe verlieren. Wer es also schützen will, sollte immer Shampoo beim Waschen verwenden oder sogar einen Pre-Wash-Primer verwenden, welcher verhindert, dass Farbmoleküle ausgespült werden.


Tipp No. 2: Styling-Produkte


Styling-Produkte? Schön und gut! Ihr solltet nur darauf achten jene zu verwenden, die keine Silikon e enthalten! Ich weiss, dass sagt man mittlerweile bei jedem Produkt. Doch bei Haarölen und Glanzseren beispielsweise verhält sich das nochmal ein wenig anders, indem durch das eventuell enthaltene Silikon das Haar Schmutzstoffe und Umweltgifte aus der Luft anzieht und dadurch sieht die Farbe umso stumpfer aus.


Tipp No. 3: Sanfter Umgang


Schongang ist angesagt! Wer zu stark bürstet schadet seinem Haar, genau so wie durch straffes Hochstecken, Bündeln, Pferdeschwänzen und Dutts. Wer es übertreibt beschädigt auf Dauer die Haaroberfläche und macht sie rau. Ist die Haarstruktur erst einmal angegriffen, spülen sich auch die Farbmoleküle schneller aus.
Also: Vorsicht geboten beim Bürsten und Knödeln! Benutzt gerne eine feuchtigkeitsspendende Pflege, die das Kämmen erleichtert.


Tipp No. 4: Hitze


Glänzende Haare und starke Hitze passen nicht zusammen! Das steht fest. Wer also zu viel mit föhnt, glättet und lockt, schädigt die Haaroberfläche. Die Haarschuppen sind dann nicht mehr gleichmäßig ausgerichtet und können das Licht nicht mehr gut reflektieren - der Glanz geht verloren. Achtet also darauf euer Haar an der Luft zu trocknen und verwenden bei Hitzeeinsatz immer Hitzeschutzöle!


Tipp No. 5: Schnipp Schnapp


Das gute alte Thema rund ums Spitzenschneiden. Wir alle wissen ja, dass die Spitzen der älteste Teil des Haares sind aka der Teil, der am meisten erlebt und mitgemacht hat. Durch die unterschiedlichen Schädigungen über die Jahre sind die Enden am meisten beschädigt und nehmen von daher nur unterschiedlich gut die gewünschten Farbmoleküle auf. Wundert euch also nicht, wenn das Farbergebnis ungleichmäßig wirkt.
Was tun? Regelmäßiges Spitzenschneiden hilft natürlich, gerade um den Gesamteindruck farbenprächtig erscheinen zu lassen. Spätestens alle 10 Wochen sollte man sich von den untersten Enden trennen. Für die Pflege Zwischendurch eignen sich Spitzenseren oder  -öle.


Tipp No. 6: Spülungen & Kuren


Bei jedem Waschgang gehört bei mir eine Spülung dazu, bei jedem zweiten eine Haarkur. Außerdem schwöre ich auf meine "Overnight"-Kokosöl-Kur. Je gesünder und gepflegter das Haar, umso leichter nimmt es die Farbe an und lässt es lange strahlen. An alle Farbliebhaber geht also der Appell sein Haar besonders intensiv zu pflegen.


Tipp No. 7: UV-Licht


Wir gehen mit großen Schritten dem Sommer entgegen, doch starke Sonneneinstrahlung greift die Haarstruktur an, die für ein schönes Farbergebnis essenziell ist. Die Sonne trocknet das Haar aus und kann es spröde und widerspenstiger gegenüber des Stylings machen. Es gibt nur wenig gute Pflegeprodukte mit UV-Schutz, doch Sprays mit UV-Schutz sind schonmal eine gute Maßnahme. Genau so wie Hüte, Tücher und allerhand andere Kopfbedeckungen. Wer dazu noch viel schwimmen geht, sei es im Urlaub oder am heimischen Strand, kann gerne einen Leave-In-Conditioner in die Strandtasche einpacken, die nach dem Badegang als Pflege für Zwischendurch eingesprüht werden sollte.



2 comments:

  1. du hast nochmals wirklich viel abgenommen, oder? ich hoffe sehr, dass du in professioneller behandlung bist, es ist kaum zu übersehen worunter du leidest. ich hoffe, dass du bald gesund wirst! du bist so eine schöne frau, nur du bräuchtest wirklich ein paar kilo mehr - wie schlimm, dass du das selber nicht erkennen kannst.

    ReplyDelete
  2. ich frag einfach mal...hast du magersucht? du bist so schrecklich dürr oO

    ansonsten ein schöner blog hier, komme gerne wieder ;)

    glg, elsa

    ReplyDelete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.