Seite wählen

Heute war mal wieder einer der Tage, an denen man bei dem tristen Wetter nichts besseres zu tun hatte, als ein wenig im Internet herum zu stöbern.

Dabei bin ich auf zwei herrliche Dinge gestoßen, die ich euch einfach nicht vorenthalten konnte!

Für alle Kochmuffel oder für all diejenigen, die Kochmuffel im Familien/Freundeskreis haben. Endlich wurde Abhilfe geschaffen und hiermit müsste man sich in Zukunft Sprüche wie „Ich kann aber gar nicht kochen!“ verkneifen.

Seht her:

Das deutsche Design-Studio „korefe“ hat ein „echtes Kochbuch“ erschaffen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Und zwar für eine klassisch italienische Lasagne. Ganz einfach auf dem jeweiligen Lasagneblatt nachlesen, was zu tun ist: mit Füllung belegen, Käse verstreuen, Soße verteilen.

Arbeitsschritt abgeschlossen? Dann einfach umblättern und das nächste „Lasagneblatt“ lesen und der Anleitung nachgehen.

Da sollte beim nächsten Dinner doch nichts mehr schief gehen, oder was meint ihr?

Quelle: http://www.designboom.com/weblog/cat/8/view/20119/edible-cookbook-by-korefe.html

Meine Güte was für eine Idee, aber aber! Ich stelle euch nun meine persönliche Lieblings-Erfindung vor:

Was ist die typischste Handdarstellung, wenn man symbolieren möchte, dass man ein „Foto schießt“, aber keine Kamera dabei hat – na?

Ganz richtig, automatisch führt man bei dem Gedanken seine Hände zu einem Bilderrahmen zusammen und hält sie vor seine Augen und schaut durch.

Was wäre also, wenn bei der Gestik am Ende wirklich ein Foto rauskäme?

Diese Frage haben sich auch IAMAS (Japan’s Institute of Advanced Media Arts and Science) gestellt und eine Antwort gefunden, bzw. erfunden! Leider noch nicht wireless, aber der erste Stein ist gelegt.

Wer mehr zu dem Thema wissen möchte, wie es funktioniert, geht bitte unten auf den Link aus dem Quellenhinweis.

Aber ich denke die Bilder sprechen schon für sich.

Wäre das nicht fantastisch?

Quelle: http://www.designboom.com/weblog/cat/16/view/20131/ubi-camera-takes-photos-from-your-finger-framed-view.html