Seite auswählen
Aussparungen sind in diesem Sommer genau so im Gespräch, wie beispielsweise „dip dye hair“ – die einen lieben es, die anderen können so gar nichts damit anfangen. Ich habe nun aber Beispiele für den „cut out“-Trend rausgesucht, die mal viel Haut zeigen und auffällig sind oder eben auch etwas dezenter und als kleine Raffinesse dienen. 
Dieser Trend verschont auch gottseidank mal unsere Geldbörse, solange wie eine Schere zuhause haben und ein Shirt, was wir schon Ewigkeiten nicht mehr anhatten und auch eigentlich gar nicht mehr brauchen. Weiter unten findet ihr ein fantastisches DIY-Video! Versucht’s doch einfach selber.
This summer „cut-out’s“ are under discussion like „dip-dye hair“ – half like it, other half not. But here I’ve found some „cut-out“ cloths, which are sometimes more or less cutted out. One time it looks like the „cut out’s“ are the shirt, other time like the „cut out’s“ are a highlight of the whole outfit – a little hidden eye catcher.
But the best is to be in trend, you don’t even need money, you only need a scissor and a bit patience. Down there you can see a fabulous DIY-video. Try it!