Seite auswählen


DE: „Und nun sitze ich hier. Leicht errötet schaue ich auf das Datum des letzt veröffentlichen Artikels und stelle mir Beschämen fest, dass dieser nun gut einen Monat zurück liegt. Was ist passiert, wo ist die Zeit nur geblieben? Ratlos blicke ich um mich und skipe gedanklich durch Termine vergangener Tage und Wochen. Und?“
Auf das „Und?“ folgt ein weiteres Schweigen, denn eigentlich kann es gar keine Ausrede oder Begründung dafür geben, denn mein Blog macht mir Spaß und hat mir immer Spaß gemacht. Ich will ehrlich zu euch sein, ich erfreue mich nicht gerade einer besten allgemeinen Gesundheit und die Universität tut ihr Übriges hinzu, plus das Arbeiten. Ich will mich gar nicht beschweren. Ich mag Aufgaben, Hürden, Stress und voll gepackte Tage. Aber noch mehr gefallen mir Projekte und Aufgaben, die mich persönlich erfüllen und weiterbringen und nicht nur einem stupidem FF-Plan folgen und darauf warten abgeharkt zu werden.
„Während ich vergangene Zeile tippte, spürte ich, wie langsam eine Anflug von Genugtuung und Heimkehr in mir hoch kommt. Ich musste grinsen.“
Um also einen Schlussstrich zu ziehen und meinen Fokus neu zu legen, werde ich mich ab sofort zusammenreißen und mir die Zeit für Dinge einräumen, die mir persönlich gefallen und nicht zu einer künstlich heran gezüchteten „to-do-Liste“. Es gibt einen Wochenplan, einen Rhythmus und tolle Aktionen.
„Die einen schmeißen bei Einem Frühjahrsputz gesammelte Altlasten aus Schränken und Kommoden, ich hingegen aus meinem Leben.“
In diesem Sinne begrüße ich euch zu einem Neubeginn und freue mich, wenn ihr trotz Abstinenz immer noch dabei seid und mir fleißig folgt. Um noch ein Stückchen näher dabei sein zu können, haben Manche vielleicht schon mitbekommen, dass ich einen Instagram Account habe. Folgt mir dort gerne! 
P.s.: Wie gefallen euch eingestreute Gedankenfrequenzen? (Ein Stilelement, welches zukünftig den Sonntag bestimmen soll)
EN: „And now I’m just sitting here. Softly blushed looking at the date of my last published article. Putting myself to shame: it is one month ago. What happened, where did all the time go? Helplessly browsing around while skipping through appointments past days and weeks. So?“

Silence after that „So?“. I don’t find any reasons or excuses, it makes and made always fun to have a blog. To be honest I’m not in that perfect general health, my university stuff is immense and regular work gives it the rest. Don’t get me wrong, I don’t wanna complain about anything. I love long days, stress and works. But more I love projects and plans which helps me personally to learn and experience more.

„While I was typing last lines a nice warm feeling grew inside my body. Felt like a mixture between „coming home“ and „satisfaction“. Finally I was smiling.“

To come to an end: I will focus new, pull myself together and spend my time for good things and not just following mindless „to-do-lists“.

„Some through legacy problems out of their closets and boxes while spring-cleaning, I do same with in my life.“

In this spirit have a nice sunday, hope you’ll stay with me and my blog. Look forward to a new beginning here and join my instagram followers to get more background informations and updates!
P.s.: What do you think about these little thoughtful notes? (it is going to be part of my frequently sunday posts).