Seite wählen

DE: Unglaublich aber war. Der Mythos um Carrie und ihre Küche (wobei, „Küche“, ernsthaft?) beinhaltet viel Wahres. Natürlich bietet sich nicht nur der Backofen an, um Schuhe aufzubewahren – kleiner Seitenhieb am Rande, aber für einen Teil unserer Beauty-Produkte macht es Sinn sie sogar in der Küche, genauer gesagt im Kühlschrank, aufzubewahren! Und jetzt komme ich nicht nur mit der altbekannten Nagellack-Leier um die Ecke – nein! – ich zeige ich 8 weitere Produkte, die es gerne etwas gekühlter mögen.

1. Augencreme und -gel

Fangen wir zunächst einmal mit einem weiteren Klassiker an, die Augencreme! Ich habe euch in einem meiner Beauty-Tipps schon erzählt, dass es unheimlich erfrischend sein kann, diese im Kühlschrank zu lagern. Stellt euch nur einmal den gekühlten Effekt auf leicht geschwollenen oder übermüdeten Augen vor. Auch das salzige Essen vom Vorabend, was im Übrigen auch gerne mal zu geschwollenen Tränensäcken führen kann, wird verziehen, sobald die kühle Creme mit Vorsicht aufgeklopft wird.

2. Anti-Juck/Kratzcreme

Ich hatte einfach keine bessere Unterüberschrift parat, die Rede ist von Salben, die Jucken unterbinden soll: beispielsweise gegen Mückenstiche oder auch trockene, gerötete Hautpartien. Unser Körper kann Kälte und Jucken nicht zur selben Zeit spüren. Wenn ihr also einen Mückenstich habt, soll man direkt kühlen (auch um die Schwellung zu lindern). Der Körper konzentriert sich somit zunächst auf die Kälte und ignoriert zunächst das Jucken. Ein netter Gedanke, wenn man einfach Kratzen muss, es aber nicht darf oder Schmerzlinderung braucht!

3. Sonnencreme

Wenn ihr nach dem Sommer, bzw. gegen Ende es Sommers noch Sonnencreme über habt und wisst, dass ihr sie bald wieder benötigt, stellt sie in den Kühlschrank! Durch Wärme und Licht nimmt der Lichtschutzfaktor ab. Wenn ihr sie somit kühl lagert, wird die Haltbarkeit nicht verlängert, nimmt aber auch nicht weiter ab! Ansonsten gilt: nach einem Jahr spätestens entsorgen, denn dann ist die Wirkungen des LSF ohnehin vergangen.
Kleiner Tipp an dieser Stelle gegen Winter“depressionen“, wenn ihr wieder mal Lust auf „Meer“ habt in den kalten Monaten: nehmt euch die Sonnencreme zur Hand und cremt euch Arme und Dekoltee ein, der Duft erinnert euch einfach an den Sommer und irgendwie steigt damit die Laune, bei mir zumindest!

4. Nagellack

Oh ja, wir alle wissen es, oder? Aber wie viele tun es tatsächlich, na? Wie dem auch sei, Nagellack im Kühlschrank zu lagern, verhilft ihm länger flüssig zu bleiben und farbecht zu strahlen. Sonneneinstrahlung und Wärme bewirkt genau gegenteiliges, was vielleicht der Ein oder Andere bereits gemerkt haben sollte?

5. Düfte / Parfüms / Bodysprays

So schön Parfüms ausgestellt auch aussehen mögen, im vollen Zustand eignen sie sich eher weniger als Dekoartikel. Schließlich bricht Sonnenlicht die enthaltenen Chemikalien bzw. Inhaltsstoffe und der ursprüngliche Duft wird verfremdet. Entweder also ab in den Kühlschrank damit oder an einen schattigen Platz!

6. Mittelchen gegen Akne

Hierbei ist die Rede von wirklicher Akne. Wenn ihr ein Rezept von eurem Arzt erhalten habt oder eine Produktempfehlung, fragt diesen, ob es kühl gelagert werden sollte, wenn es nicht auf dem Beipackzettel steht oder auf dem Produkt direkt. Oftmals kann das Produkt nicht seine volle Wirkung enthalten, wenn es nicht kühl gelagert wird. Bei Arzneimitteln sollte man übrigens immer überprüfen, ob es in den Kühlschrank muss oder nicht! Es steht in jedem Fall drauf.

7. Lippenstifte

Hierbei ist die Rede von jenen, die nicht täglich gebraucht werden! Jede Frau oder jedes Mädchen hat bestimmt gefühlt 10 weitere, die nicht jeden Tag benutzt werden. Im Sommer fangen nicht nur wir an zu Schwitzen, sondern auch der cremige Lippenstift auf unserer Schminkkonsole. Dadurch kann es sein, dass nicht nur die Formulierung, sondern auch die Farbechtheit in Mitleidenschaft gezogen wird! Wenn ihr also sicher stellen wollt, dass ihnen nichts passiert: ab in den Kühlschrank damit! Ebenfalls auch gut für Eyeliner oder Lipliner, die gerne schmierig werden in der Sommerzeit. Im Kühlschrank ist selbst der cremigste Eyeliner im Stande ein eindeutiges Cateye zu ziehen!

8. Flüssige Beauty Produkte

Egal ob Make-Up, Lidschatten, Mascara oder Eyeliner. Jedes der „flüssigen“ Produkte hat eine Haltbarkeit. Um das beste und längste heraus zu holen: ab in den Kühlschrank!

9. Aloe Vera

Aloe Vera als Salbe beispielsweise ist besonders für Sonnenbrände ein wahrer Segen. Am besten also ab in den Kühlschrank damit.

10. natürliche Beauty Produkte

„Organic“ oder „Natural“ Products  sind zur Zeit im Trend (Daumenhoch dafür!). Da diese oftmals keine Parabene, Sulfate oder ähnliches enthalten, sollte man besonders bei ihnen auf die Haltbarkeit achten (und manches Mal auf seinen eigenen Geruchssinn, wenn es muffig riecht bloß weg damit!). Außerdem wird das Wachstum von eventuell entstehenden Bakterien unterbunden!


pic source: cosmopolitan.com, nailheartink.blogspot.com