Seite auswählen

DE: Uh lala, sexy topic ahead! Thema: BH’s! Die Meisten bestreiten keinen Tag ohne, wieso denn auch? Er hält uns in Form, unterstützt uns, gibt uns Halt und lässt uns unter Umständen auch sexy fühlen. Klingt wie der perfekte feste Freund, ha?

Doch oftmals hat er keine leichte Aufgabe zu erfüllen, er soll versteckt bleiben und trotzdem treu. Deswegen lieber BH, widme ich dir die nächsten Zeilen ganz inständig und werde mit bösen Mythen über dich aufräumen, denn diese hast du ganz sicherlich nicht verdient, bei all dem, was du für uns tust.

Mythos Nr. 1: er schadet der Gesundheit

Wie oft man das schon gehört hat oder? Seit nun mehr als 20 Jahren hält sich dieser Mythos aufrecht. Alles begann damals im Jahre 1991 mit einer Fallstudie. Diese besagte, dass Frauen, die keinen BH tragen, ein geringeres Risiko eingehen würden, an Brustkrebs zu erkranken. Wissenschaftler waren der Ansicht, dass ein enges Anliegen der Bügel Gifte in den Brustdrüsen eingeschlossen hält und dadurch das Brustkrebsrisiko erhöht. Doch bis heute wurde diese Annahme nie wissenschaftlich belegt.

Mythos Nr. 2: strafft die Brust im Schlaf

Wo die einen schon während des Zufallens der Hauseingangstür ihren BH abwerfen, tragen die anderen ihren nachts weiterhin. Ganz aus Überzeugung, er wirkt gegen die Schwerkraft und stützt die Brüste auf Dauer. Schlechte Nachrichten: BHs unterstützen und zwar – ja, aber straffen tut er sie nicht, da hilft nur Sport, ihr Lieben.

Mythos Nr. 3: Standardgrößen

Weder bei einer gleichen Marke, noch im gleichen Land oder im weltweiten Einzelhandel gibt es standardisierte Größen für BHs. Deswegen immer vorher das Modell anprobieren! Sicher ist sicher.

Mythos Nr. 4: Buchstabe gleich BH-Größe

Nein, so nicht. Die Größe wird durch den Buchstaben und die Zahl bestimmt. Ganz egal ob AA oder DD – diese geben die Körbchengröße an. Die Zahl hingegen zeigt bei welchem Unterbrustumfang der BH passt und gibt die Unterbrustbandgröße an. Diese beiden Messwerte (Brustumfang und Unterbrustbandgröße) solltet ihr kennen oder euch mal gründlich beraten und vermessen lassen, um den perfekt sitzenden BH zu finden.

Mythos Nr. 5: B entspricht dem Durchschnitt

Das war einmal. Mittlerweile liegt der Durchschnitt bei einer C-Größe. Vielleicht sollte uns dieser Mythos zeigen, wie falsch viele bei ihrer richtigen Größe liegen! Anstatt einen BH mit hohen Tragekomfort zu wählen, kaufen viele einfach ein günstiges Modell einer Modekette ohne vorher auf den richtigen Sitz zu achten. Bitte diese „Kaufen-und-Gehen“-Strategie ablegen, Mädels!
Mythos Nr. 6: Waschmaschinen-Problematik

Ich tue es ebenso, auch wenn es nicht zu empfehlen ist! Manchmal muss es aber eben umkompliziert gehen und dann landet die Wäsche mit in der Wäschetrommel. Jedoch sollten wir alle auf Handarbeit setzen, denn die Maschine zerstört nicht nur die Körbchen und dehnt die Träger aus, sondern je nach Gradzahl kann das Wasser auch die Elastizität des BHs angreifen.
Entweder Handwäsche oder ihr legt euren BH in einen Wäschesack und stellt die Maschine auf Schonwaschgang bei niedriger Temperatur. Danach legt ihr ihn am Besten aus, um zu Trocknen – nicht aufhängen!

Mythos Nr. 7: 1x Waschen pro Woche

Sollte doch reichen oder? Schmutz und Hautfett setzt sich in den Fasern des BHs fest und kann die Elastizität des BHs ebenfalls vermindern. Deswegen gibt es gar kein „zu oft“ waschen. Wer nicht so häufig waschen mag, sollte einfach mehr als ein Paar im Schrank liegen haben, aber ich meine hey, davon gehe ich ja beinahe aus, so shoppingverrückt Frau doch sein kann.
Übrigens stammen die tollen BH’s aus meinem Anzeigebild von COS!