Bonjour & Welcome

Abgekühlt in den Sommer


DE: Der Sommer ist endlich da - und zwar so richtig! Um bei 30 Grad im Schatten trotzdem erfrischt auszusehen und sich auch so zu fühlen, können wir ein paar Beauty- und Non-Beauty Gewohnheiten ändern. Mit den folgenden Tipps können wir der Sommerlaune entspannt entgegen blicken.

Punkt Nr. 1: die Abkühlung von Innen


Wie uns immer gepredigt wird: Trinken ist wichtig! Ohnehin 2 Liter Wasser am Tag sind optimal, im Sommer sollten wir jedoch ein wenig mehr oben drauf legen. Schließlich verlieren wir im Sommer durch die erhöhte Schweissproduktion mehr Flüssigkeit, als normal. Um dieses Defizit auszugleichen sollten wir also versuchen öfters mal zur Wasserflasche zu greifen. Dazu am besten kein eisgekühltes nehmen, auch wenn ein sofortiger Frischkick einsetzt. Durch die Kälte produziert unser Körper jedoch wieder Wärme. Besser also leicht gekühlt bis Zimmer temperiertes Wasser trinken. Wer lieber Säfte und Co. bevorzugt, kann sein Wasser einfach aufpimpen durch ein paar Spritzer Zitronen- oder Limettensaft und Minze.

Punkt Nr. 2: Sport


So schön Sport auch sein mag und so motiviert man gerade zur wärmen Jahreszeit ist, schließlich will man ja am Strand seinen Beach Body vorzeigen können, wichtig ist es deine Trainingszeiten richtig zu legen. Sprich: nicht in der warmen Mittagssonne! Ich weiss nicht, wie oft ich manchmal zwischen 13-14 Uhr Jogger sehe. Doch Training in der Mittagssonne, gerade für noch Ungeübte, ist gar nicht mal so ungefährlich. Lieber in den Morgenstunden oder zum kühleren Abend hin.

Punkt Nr. 3: frischer Teint


Was gibt es Schöneres, als einen frischen Teint. Und das im wahrsten Sinne des Wortes "frisch". Bewahrt eure Augen- oder Tagescreme im Kühlschrank auf. Morgens werdet ihr dadurch schon wunderbar erfrischt. Thermalwasserspray für Zwischendurch ist ebenfalls ein Muss für mich im Sommer. Dieses lässt sich ebenfalls im Kühlschrank gut aufbewahren, spendet Feuchtigkeit und erfrischt einen, wenn man es besonders gegen Feierabend nötig hat.

Punkt Nr. 4: Sommer Make-Up


Für mich persönlich passen die Worte "Sommer" und "Make-up" von Vornherein nicht zusammen. Wieso sollte ich mein Gesicht zusätzlich und eigentlich auch unnötig beschweren? Ohne Make-up bräunt die Haut ganz anders, kann atmen und besonders wenn man schwitzen sollte, sieht das Make-Up ab der Hälfte des Tages eher semi optimal aus. Was also tun? Mein Tipp: BB Cream mit LSF oder einfach etwas Concealer unter die Augen (wer braucht natürlich auch auf Pickelchen und Unreinheiten) und diese Stellen mit etwas transparentem Puder fixieren. Ich habe von Catrice ein tolles in waterproof Zuhause. Wirkliche Empfehlung an dieser Stelle!
Ein ganz anderer Tipp noch: es gibt im Drogeriemarkt z.B. von essence so tolle "Oil-Control-Papers". Wer etwas glänzen sollte, kann diese kleinen Löschpapier-ähnlichen-Papierchen einfach sanft auf die scheinende Stelle pressen und et voila im Handumdrehen mattiert. So schön klein wie sie auch sind, lassen sie sich wunderbar in der Hand-, Strandtasche oder Clutch verstauen.

Punkt Nr. 5: Wechselduschen


Sobald man sich das erste Mal überwunden hat, ist es glaube ich der beste sommerliche Kick-Start, den ich kenne. Abwechselnd warm und kalt am Morgen (oder auch gerne Abend) abduschen, bringt den Stoffwechsel so richtig in Schwung. Außerdem strafft es das Bindegewebe langfristig, gerne also auch im Winter darauf zurückgreifen. Wenn ihr schwere Beine habt, könnt ihr sie ebenfalls warm und kalt abspülen. Falls ihr mehr Zeit haben solltet, sind Fußbäder mit Pfefferminz Extrakt super. Ich habe schon zahlreiche Gels und Flüssigkeiten ausprobiert, die angeblich die Beine beleben sollen. Geholfen tun die erwähnten Haustricks oder eben Franzbranntwein (gibt es in der Drogerie bei der Arznei Abteilung) oder von Kiko folgende Mousse. Ich bin immer noch hin und weg. Meine ist leider schon leer, aber habe direkt eine neue geordert.

Punkt Nr. 6: kühler Kopf


Es macht schon Sinn einen Hut zu tragen, je nach Situation, Wetter und Lage in der man sich befindet. Aber ich möchte auf eine andere Sache hinaus, ganz abgesehen von Sonnenbrand, Hitzeschlag und Schatten im Gesicht schaffen. Nicht nur unsere Haut sollten wir vor der Sonne durch LSF schützen. Auch unser Haar wird angegriffen durch Sonnenstrahlen. Die Folge: es wird trockener, spröde und bleicht aus. Spezielle Sprays für das Haar mit LSF schaffen Abhilfe! Achtet dabei auch darauf es auf der Kopfhaut zu massieren, um diese gleich mit vor Sonnenbrand zu schützen. Eine 2-in-1 Lösung quasi.

Punkt Nr. 7: Sommerlicher Duft


In der Jahreszeit sollte man auf schwere Düfte tagsüber vielleicht besser verzichten. Ebenso wie parfümierte Duschgels können sich bei heißen Temperaturen verändern. Ihr solltet unbedingt darauf achten, wenn ihr direkt Parfum benutzt, es nicht direkt auf das Dekoltee oder sonstige Hautstellen zu sprühen. Durch die Sonneneinstrahlung und je nach Zusammensetzung des Parfums können sich braune Flecken bilden, die nur schwer weggehen und sich langsam zurück bilden, wenn überhaupt. Vergleichbar mit bräunlichen Pigmentstörungen. Besser sind Körpersprays oder vor dem Anziehen auf sein Top sprühen. Parfum sollte übrigens nie direkt auf das Haar aufgetragen werden, da es dadurch brüchig und trocken werden kann. 
Wer zu starkem Schwitzen neigt, kann so genanntes Körperpuder benutzen. Asiatinnen schwören darauf! Es funktioniert wie die oben erwähnten Papierchen für das Gesicht, nur eben in Puderform für den ganzen Körper.



2 comments:

  1. Sehr schön :-)
    Ich finde du hast schon recht was du schreibst, wobei ich sagen muss mir fällt das trinken sehr leicht :-)

    ReplyDelete
  2. Awesome post, and great tips! As I am a windsurfer, I have a healthy lifestyle all year round, and plenty of exercise too ;)
    Btw, you look beautiful on he photo! Have a fabulous weekend, sweetie<3

    x♥x♥

    "Saúde & Beleza - Health & Beauty"




    ReplyDelete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.