Bonjour & Welcome

Dekolleté: es lohnt sich drüber zu sprechen

DE: Das Dekolleté ist wohl eines der weiblichsten Attribute einer Frau. Es findet Beachtung und Aufmerksamkeit in der Kunst, der Wissenschaft, bei Babys, Männern und Frauen. Es fasziniert und polarisiert. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Frau an sich der empfindlichen Partie nur wenig Zeit und Achtsamkeit schenkt.

So sind wir Frauen nunmal. Einige nehmen das Dekolleté und die Brust als gegeben hin,  andere wiederum können nahezu besessen von der Thematik wirken. Zwar cremen viele Frauen ihr Dekolleté und Co. routinemäßig mit ein, doch gerade hier ist die Haut extrem dünn und könnte mehr Zuwendung vertragen. Die sensible Partie zwischen Hals und Brust besitzt kaum Unterhautfettgewebe, muss aber trotzdem zusammen mit dem Brustmuskel den Busen hochhalten. Also Ladies, lasst uns unserem Ausschnitt ruhig ein wenig mehr Beachtung schenken, ohne dass es gleich zu einem Tabuthema werden könnte.


1. Das Massieren


Ein wichtiger Schritt zur optimalen Verpflegung und Sicherstellung eines tollen Dekolletés auf Dauer. Den Busen immer sanft kreisend von unten nach oben eincremen. Zur optimalen Durchblutung geht ihr wie folgt vor: rechte Hand zwischen den Brüsten absetzen und leicht schräg nach oben Richtung linkes Schlüsselbein bis zur Schulter streichen. Mit sanftem Druck abschließen. Auf der anderen Seite den Vorgang wiederholen.

2. Darf es ein bisschen mehr sein?


Nach dem Urlaub in der Sonne beispielsweise, ist unser Dekolleté besonders strapaziert. Hier lohnt es sich dann wirklich mal auf ein Serum oder eine kleine Ampullenkur zurück zu greifen. Diese gibt es für 1-3 Wochen mit auspolsternden Algenextrakten z.B.. Eine Ampullenkur enthält im Vergleich zu einer normalen Creme doppelt bis dreifach so viele Wirkstoffe - eben "hochkonzentriert".
Ein Serum ist aber auch nie eine verkehrte Idee. Ich weiss vielleicht klingt es für manchen hier befremdlich so Extrakosten in eine Körperpartie zu investieren, die man vorher vielleicht gar nicht so beachtet hat. Wer im Sommer mit Hitzewallungen zu kämpfen hat, kann Körperpuder benutzen, um die Schweißperlen aufzusaugen. 


3. Richtiges Eincremen


Anstelle einer rein pflegenden Bodylotion könnte man für das Dekolleté lieber eine nehmen, die auch festigend wirkt. Es gibt auf dem Markt spezielle Busen- und Dekolletécreme! Aber alle Pflege, die ihr gebt, ist schon ein Gewinn an sich.


Hautflecken entgegenwirken


Ich denke viele von euch werden mit solchen Themen noch nicht zu kämpfen haben, aber für den Fall der Fälle und einfach, damit man darüber bescheid weiss, werde ich trotzdem ansprechen.
Gegen Pigmentflecken können Cremes mit natürlichen Aufhellern (z.B. Maulbeeren, Vitamin C) helfen. Diese drosseln die Melaninproduktion, Flecken werden gemildert und die Haut strahlt wieder. Es gibt auch noch eine Wochenkur, die man regelmäßig auftragen muss, um Ergebnisse zu erzielen. Radikaler ist der gang zum Dermatologen. Dieser kann per Laser Pigmentflecken entfernen. Die Behandlung sollte man am Besten in lichtarmen Monaten durchführen.
Um die bräunlichen Flecken vorzubeugen, müsst ihr immer einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen. In einigen Dekolletecremes ist LSF bereits integriert!

Ein sanftes Peeling


Gegen kleinere Unreinheiten helfen ganz wunderbar Babybürstchen oder Seidenhanschuhe. Wer robustere Haut hat, kann gerne Reinigungsseifen mit klärender Tonerde nehmen oder Peelings mit Sisal. Aber sicherlich kennt ihr ja auch Duschpeelings im Allgemeinen, diese sind eigentlich immer ganz gut, um einfach schuppige Haut abzutragen.


Work it, Baby!


Wer will und etwas Zeit hat, sollte ab und zu mal seine Brustmuskeln trainieren, so wird der Busen mehr gestützt. Die Übungen lassen sich auch gut Zwischendurch einfach einschieben. Probiert zum Beispiel folgende aus:

1. Die Gebetshaltung: vor dem Busen die Handflächen zusammendrücken, die Unterarme sind dabei waagerecht. Spannung vier bis acht Sekunden halten, dann entspannen. Wiederholt den Vorgang 12 Mal.

2. Tempeltänzer: Handflächen wieder auf Brusthöhe gegeneinander pressen, Unterarme sind waagerecht. Die Ellenbogen abwechselnd nach rechts und links schieben. 6x pro Seite

3. Rückzieher: Unterarme vor dem Brustkorb kreuzen, die Hände zu Fäusten ballen. Die Ellenbogen so weit wie möglich, aber trotzdem eng am Körper zurückstoßen. 12x das Ganze!

Das sind nur 3 solcher schnellen Übungen! Probiert sie einfach mal aus und integriert sie in eurem Alltag, wenn ihr ein bisschen mehr Straffung wollt!







4 comments:

  1. interesting post:) have a nice weekend!
    swiatwkolorzeblond.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. thank you dear! i hope you're having it too!!:)

      Delete
  2. Replies
    1. thank you so much :)!! hope you enjoy reading through it.

      Delete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.