Bonjour & Welcome

Es gibt (fast) nichts, was es nicht kann: KOKOSÖL!

DE: Ohne Witz, Kokosöl bewirkt wahre Wunder. Man würde ihm es auf den ersten Blick gar nicht so zutrauen. Ganz unscheinbar und unschuldig kommt es daher, leicht milchig weisslich, manchmal fester, manchmal weicher.
Man findet es im Supermarktregal bei der Margarine, in Drogeriemärkten in der "Gesundheitsabteilung" oder auch in Reformhäusern und Bioläden. Mal steht es gekühlt, mal in Gläsern im Regal. Aber wieso eigentlich Kokosöl? Vielen denken und dachten sicherlich, dass es ausschließlich zum Kochen und Braten da ist. Aber da irrt ihr! Ich zeige euch nun tolle Wege das Kokosöl in unterschiedlichen Lebensbereichen einzusetzen, die Vielfalt wird für sich sprechen. Wichtig ist nur, es sollte kaltgepresst und nativ sein, besonders in Bioqualität punktet es.

Beginnen wir zunächst mit dem Offensichtlichem:  KÜCHE & HAUSHALT

Zum Braten:
Im Gegensatz zu Margarine, Rapsöl und Co. stellt das Kokosöl eine gesundere Alternative zum Anbraten dar, da es hilft den Cholesterinstoffwechsel zu normalisieren. Zudem kann es höher erhitzt werden, als manch anderes Öl (z.B. Olivenöl).

Als Butterersatz:
Nicht nur Margarine oder vegane Butter kann als Butterersatz angesehen werden. Kokosöl lässt sich wunderbar zum Backen verwenden und gleich mit der Butter ausgetauscht werden, ohne einen Minuspunkt zu kassieren.

Zur Lederpflege:
Auch wenn es mich sträubt dies anzusprechen, aber sicherlich wird der Ein oder Andere echtes Leder zuhause haben oder jemanden kennen, der welches besitzt und pflegen möchte. Eine kleine Menge Kokosöl auf das Glattleder geben und mit einem Tuch einmassieren und verreiben. Es bleibt/wird dadurch geschmeidig und glänzt angenehm.

Als Pflasterersatz:
Klingt komisch, ist aber so! Durch seine antibakterielle, antiviralen und fungiziden Wirkung kann man Kokosöl als Infektionsschutz auf kleine Wunden geben. Es unterstützt zudem den natürlichen Heilungsprozess und verhindert Narbenbildung. 

Alternativ:
Kann Kokoöl in Smoothies, Salatdressings, auf Popcorn oder auch in Tee und Kaffee als Beisatz gegeben werden. Es verleiht einen  tropischeren Geschmack, als man vielleicht gewohnt ist und punktet durch seine wesentlich gesünderen Inhaltsstoffen gegenüber Butter, Milch & Co..

Das viel wichtigere Thema, was angesprochen werden sollte, spielt sich rund um das Thema "BEAUTY":

Haarpflege:
Die Fettsäuren im Kokosöl pflegen das Haar und spenden eine Extraportion an Feuchtigkeit. Einfach als regelmäßige Nacht-Haarkur anwenden, am nächsten Tag wie gewohnt auswaschen: ein Extrakick für gesundes und glänzendes Haar.

Gegen Schuppen:
Mehrmals pro Woche die Kopfhaut mit Kokosöl massieren 15-20 Minuten einwirken lassen und ausspülen. Die Kopfhaut wird gepflegt und die Schuppenbildung ist rückläufig.

Gegen Schweiß:
Na, noch den Durchblick welches Deodorant nun Aluminium enthält und welches nicht? Was gesund ist oder was weniger, stellt sich bei der Verwendung von Kokosöl nicht mehr. Eine natürliche und zugegen ungewöhnliche Alternative. Etwas Öl unter die Achseln auftragen und auf geht's in einen stressigen Alltag!

Als Make-Up Entferner:
Falls ihr meine Abschmink-Routine gelesen haben solltet, wisst ihr ja, dass ich mich bereits mit Kokosöl abschminke. Wie eine Art Creme oder wenn es flüssiger sein sollte, als Öl, auf die Augenpartie und das Gesicht geben. Danach mit Wattepads abnehmen und mit warmen Wasser nachwaschen. Man verliert keine Wimpern, hat kein Problem mit Rubbeln und Reiben und bekommt sogar wasserfesten Mascara ab.

Als Lippenpflege&Lipgloss:
Tja nun, eigentlich schon fast offensichtlich! Als Lippenpflege direkt auf die Lippen geben (eignet sich auch als Basis mit Zucker gemischt als eine Art Lippenpeeling) oder über den Lippenstift leicht auftupfen, um einen Gloss-Effekt zu erzielen.

Als Feuchtigkeitspflege:
Bye bye Bodylotion! Natürlich riecht es vielleicht nicht so blumig oder parfümiert, wie gewohnte Lotions, aber aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehalt, seiner antibakteriellen Wirkung und den antifugalen Inhaltsstoffen lässt sich das Kokosöl als tolle Nachtpflege einsetzen oder gleich von Kopf bis Fuß auf raue und trockene Stellen auftragen. Toller Nebeneffekt: man braucht keine Angst vor allergischen Reaktionen haben!

Als Rasierschaum:
Keinen Rasierschaum zur Hand oder es satt einfach zu viel Schaum zu haben, der schneller zerfließt, als einem lieb ist? Die Beine gut eincremen und los geht's für eine wunderbare Basis zur Rasur. 

Als Peeling:
Wie bereits angesprochen, eignet sich das Kokosöl als Peeling. Mit Salz oder Zucker vermengen und die Arme, das Dekolleté oder Gesicht peelen. 

Schwangerschaft&Baby:
Gegen Schutz für Dehnungsstreifen oder als eine Art "Wundsalbe" für Baby's Popo.

Gegen Sonnenbrand:
Der Sommer kommt und Kokosöl sollte man sich merken, wenn der erste Sonnenbrand entstanden ist und man ihn pflegen und kühlen möchte! 

Anti-Frizz:
Und zu guter Letzt eignet sich das Kokosöl als Anti-Frizz-Finish für spröde und trockene Haarenden. Fliegende Härchen und krauses Haar lässt sich damit ebenfalls bändigen und in den Griff bekommen!


Ich hoffe nach diesen zahlreichen Beispielen konnte ich euch mit Kokosöl überzeugen. Wer nun neugierig geworden ist, sollte beim nächsten Shoppingtrip definitiv Ausschau halten und sich Kokosöl zulegen. Man kann eigentlich nichts falsch machen, außer es eben nicht zu besitzen, egal für welche Lebenslage!



EN: No kidding, coconut oil is really magical! You wouldn't expect this, it looks so innocent and inconsiderable. That creamy white color, this smooth texture. You find it at the supermarket near the margarine and butter, you find it at the drugstores or in organic shops. Sometimes it stands in the refrigeration section or in little glasses between the marmalade. No matter what - coconut oil has a huge variety!
I'll give you some surprisingly tips, how to use coconut oil differently, than only for roasting! 

Let's start with the obviously ones: KITCHEN &  HOUSEHOLD

For roasting:
Did you know, that coconut oil is healthier for roasting adverse to margarine, butter, olive oil & co.? It helps your body to normalize your cholesterol metabolism. Plus you can heat it more, than other oils! Perfect for roasting. 

Butter alternative:
Not only for roasting, as I've mentioned. You can use it instead of margarine or vegan butter for baking cakes or cookies! It's replaceable and healthier. Give it a try sometimes! Cakes become more smooth.

Leather care:
I don't like this topic (we all know, vegans don't!), but maybe you own leather cloths, bags or shoes or know someone who does. In this occasion, it's helpful to know that coconut oil is usable for leather care. It'll bring the shining back and helps to moisturize the material.

Patch alternative:
Coconut oil is anti bacterial, antiviral and has fungicide components. I'll help to heal little infections naturally. It supports the natural healing process and bend forward scarring!

Extra:
As well you could  use it in coffee or tea, instead of milk, for popcorn, instead of butter, in smoothies or replace oil in salad dressings.

Let's skip to the more interesting uses! BEAUTY!

Hair care:
Coconut oil as a over night conditioner! Apply the oil all over your hair and go to sleep like you would normally do. In the morning wash your hair gently with warm water and shampoo! Afterwards you will get some super shiny and moisturized hair!

Protects scall:
Massage some oil on your whole head, let it stay in for about 15-20 minutes. It will help to protect scall or if you already have some, it will be gone after a while!

As a deodorant:
Enough heard about aluminum in deodorant? What's healthy, what's not? Which deo can I use without any bad conscience? Coconut oil is the answer! Smear it on your axel and let's start a stressful day. No worries.

As a make-up remover:
If you've read my evening routine, you might have noticed the fact, that I'm using coconut oil as a eye make up remover. It is perfect, won't stress your skin or no lashes will fall out. Plus it's possible to remove waterproofed mascara.

Lipcare & lipgloss:
Use it like labello, vaseline, carmex and co! It feels wonderful on your lips and makes them so soft! No gloss ready? Smear some oil over your lipstick and here we go. 

As a body lotion:
Make sense, huh? It has incredible ingredients, which helps your skin to repeat and get moisturize back  without any bad substances. Especially the dry parts will thank you for that! Allergic persons don't have to be afraid of any bad reactions, it's all natural! 

As a peeling:
Use the coconut oil as a base for a body, lip or face peeling. Mix it with sugar or salt apply it on the wished parts and massage it gently!

Pregnancy and Babies!
Helps you to protect stretch marks. For babies sore bum! Wonderful healing without any industry ingredients.

Sun burned?
Summer is around the corner, so keep in your head that coconut oil will help to heal sun burned parts of your body, plus it has a nice cooling effect!

Anti frizz!
Problem with frizz or dry hair ends? Use some oil to care these parts. It will helps you to style your hair and care it in one step.


Hope you guys experiences something new about coconut oil! It is a silver bullet and I guess no one has a excuse for not having it at home! Perfect for nearly everything. Hope you enjoyed the article. Are you using it already? In case your answer is "yes" do you use it for other occasions? Tell me.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
pic source: ein-herz-fuer-bio.org, wohlfuehl-insel.de, my-mosaik.de, noble-house.tk

6 comments:

  1. Wow! Ich bin begeistert! Hätte niemals gedacht das kokos Öl echt so viel drauf hat. Der Artikel wird gleich mal gespeichert und dann werde ich mir demnächst wohl auch kokos Öl kaufen! :) danke für diese tipps! ♡

    ReplyDelete
  2. Gut zu wissen!!! jetzt weiß ich was beim nächsten Einkauf in dem Wagen landet :)

    ReplyDelete
  3. Ich liebe Kokosöl auch,in erster Linie fürs Haar(e Kuren), zum Braten und wegen seines köstlichen Duftes *hach* :)

    ReplyDelete
  4. das ist ja super interessant, wusste da vieles nicht!
    danke fürs zeigen!
    bitte meeehr davon :) alles liebe dir
    Maren Anita

    FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

    ReplyDelete
  5. ich liiiebe Kokosöl, wie ich auch schon auf IG geschrieben habe, das ist mein Allrounder number one :-) ich benutze es vorallem für die Haare (etwa einmal in der Woche lasse ich es einfach auf die ganzen Haare so lange wie möglich (auch Stunden) einwirken und dann wasche ich es wieder aus (ja, man braucht vielleicht zwei anstatt nur ein Shampoo, aber es lohnt sich!) und manchmal zum Abschminken, sogar wasserfestes Mascara, geht weg wie nichts.. ah ja und als Bodylotion für die ganz trockene Stellen wie Ellbogen und so :) Liebe Grüsse, Vali
    www.vgblog.ch

    ReplyDelete
  6. I've heard about it so many good things.
    Great article xxx

    Kisses
    Ewelina
    xxxxxxxxxxx
    chiclifestyleofewelina.blogspot.com

    ReplyDelete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.