Bonjour & Welcome

Travel Diary #2: Let me introduce to you..



DE: Hallo ihr Lieben, wie ihr anhand der Instagram Bilder sehen könnt: JA, ich bin gelandet im wundervollen Spanien. Nun ja, um genau zu sein bin ich auf Mallorca! Ich weiss, bevor ihr nun aufschreit und sagt "Was? Da? Spanisch lernen? Es ist doch das 17. Bundesland!".


Ich weiss.



Und um ehrlich zu sein, es war nicht meine erste Wahl! Ich wollte ursprünglich in die Region um Marbella-Granada-Malaga herum, da ich dort einen Großteil meiner Kinderheit verbracht habe und einfach die allerschönsten Erinnerungen habe. Ein weiterer Herzfleck in Spanien ist bei mir Barcelona. Oh ja, diese Stadt - wer sie noch nicht erlebt hat, hat wirklich einiges verpasst! Also "hin da!".

Nun fragt ihr euch sicherlich, wieso ich trotz alledem auf Mallorca gelandet bin. Ich habe nie Spanischunterricht gehabt. Ich habe mir die Sprache selber bei gebracht und antrainiert. Aber ich war nie wirklich 100%ig zufrieden mit meiner eigenen Leistung und wollte einfach "noch einen Schritt weiter". Gedacht, getan. Geplant war ein Auslandssemester, welches nächstes Jahr wohl realisiert werden wird. Darauf hin aufarbeitend, wollte ich gerne eine Sprachschule besuchen, um einfach mein Spanisch so fit zu bekommen, um beim Architekten wirklich mit arbeiten zu können.

Die Planung für einen solchen Aufenthalt war zeitlich vorgegeben durch meine Semesterferien - also war ein schnelles Handeln erforderlich! Leider dachten sich gefühlt 10 000 Andere auch, dass sie in den Urlaub wollen, ist ja schließlich Sommer! Und so war es nicht besonders einfach überhaupt einen Flug in meine favorisierten Orte zu bekommen. Entweder immens teuer, also wirklich zum Teil das dreifache vom Normalpreis oder ich hatte 2 bis 3 Zwischenstopps. Ihr könnt euch denken, dass dies nicht besonders gute Aussichten sind, schließlich kostet es alles viel Geld. Ich habe also viele andere Städte und Regionen verglichen und wer hätte es gedacht, Mallorca war was den Flug anbelangt unschlagbar günstig. Ich habe eine tolle Schule gefunden, die Intensivkurse anbietet und dabei hilft eine Unterkunft zu finden.

Nun sitze ich also hier, habe von 9-14:30 Uhr Spanisch Intensivkurs, momentan sogar Einzelunterricht und lebe in einer WG. Es sind nur 20 m bis zum Strand und 33 Grad im Schatten. Es klingt wie Urlaub, aber nach zwei Tagen kann ich euch sagen, dass es wirklich anstrengend ist. Ich bin ein Herbst-Mädchen und liebe diese Übergangs-Jahreszeit sehr. Ich kann mit über 30 Grad schwer umgehen bzw. macht es einfach schlapp. Wenn man dabei noch Leistung bringen soll bzw. will, schlaucht es. Aber allein nach zwei Tagen kann ich euch sagen: es lohnt sich, schließlich habe ich es auch nicht anders gewollt, oder?

Sobald ich am Wochenende frei habe, werde ich die Umgebung erkundigen und fleißig die Kamera mitnehmen. Deswegen müsst ihr zunächst mit den Instagram Bildern Vorliebe nehmen.

Ich hoffe ihr konntet bereits einen ersten Eindruck gewinnen, was mich hier erwartet. Es werden weitere Travel Diaries folgen, in denen ich gerne noch mehr auf das große Ganze eingehe! Aber schonmal einen kleinen Vorgeschmack quasi.

Ach so, ich bin nun für 3 Wochen hier übrigens! Wenn ihr Tipps habt, was man auf Mallorca mal gesehen haben muss, immer her damit! Ich war vor gut 10 Jahren das letzte Mal auf der Insel und hätte Lust vieles zu sehen.

Also dann. Hasta pronto!!




1 comment:

  1. Great pics! Really making me want to go to the beach! Thank you for your lovely comment on my blog, I would love to follow each other :) xx

    ReplyDelete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.