Bonjour & Welcome

Wissen auf die Schnelle: Akne/Unreinheiten

DE: Ein weniger schönes Thema, aber für viele trotzdem noch ein mehr oder weniger täglicher Kampf - Pickel, Akne, Unreinheiten. Hier mal ein paar wissenswerte Fakten auf die Schnelle. Und glaubt mir, man ist nie alleine mit Pickeln.

Jeder hat sie. Manche stärker frequentiert, andere weniger. Und nein, man achtet nicht direkt auf einen Pickel, sobald man auf einen neuen Menschen trifft! Für einen selber erscheinen die störenden Unreinheiten oft als viel größeres Problem, als für den Gegenüber. Also arbeiten wir lieber daran sie zu vermeiden, anstatt uns Gedanken darüber zu machen was andere vielleicht sagen könnten. 

1. Häufigstes Hautproblem


Akne/Unreinheiten beginnt oft zu Zeiten der Pubertät und nahezu jeder "Teenager" hat damit zu kämpfen. Dieses Hautproblem hat jedoch nichts mit dem Alter zu tun, es beschränkt sich nicht alleinige auf eine Zielgruppe. 20% der 25 - 44 Jährigem haben immer noch sehr damit zu kämpfen.

It's the most common skin condition. Mostly it begins in puberty and affects nearly every teenager. In which dimension depends on every person itself. Fact is, acne isn't restricted to any age group. Did you know that 20 % of adults between 25 and 44 years still have it?

2. Es gibt nur einen Weg Pickel zu bekommen


Wenn die Talgdrüsen in eurem Gesicht zu viel Öl produzieren. Das in Kombination mit abgestorbenen Hautzellen blockieren die Poren und Haarwurzeln (ja, die kleinen Minihärchen auf unserem Gesicht verteilt!). Bakterien können in diese verstopften Poren entwickeln und verursachen im Resultat Hautunreinheiten. So schnell und einfach erklärt, so nervig und langwierig zu bekämpfen.

There's only one way to get a pimple! Your face's oil glands overproduce oil. This in combination with dead skin cells blocks pores and hair follicles (yes, this tiny little blond hair all around our face). No wonder that bacteria has the chance to develop in those clogged pores causing breakouts. Shortly explained, long time treatment against them.

3. Äußere Einflüsse 


Aber auch äußere Einflussfaktoren spielen eine Rolle, wenn es um die Entwicklung von Hautunreinheiten und -problemen geht. Erbliche Veranlagungen, Hormone und Umweltfaktoren können über den Zustand bzw. Grad unserer Hautprobleme bestimmen. Dazu kommen Punkte wie Stress, Diäten, Sport, Aufgaben und was man generell für seine Hautpflege tut. Wollt ihr noch mehr Einflussfaktoren hören? Tja nun: schmutzige Handyoberflächen, benutzte Yogamatten, Kopfkissen, Bus-Handgriffe und so weiter und so fort. Alles, wo sich Schmutz, Bakterien und Öle breit machen können. Deswegen: nicht zu viel im Gesicht anfassen! Viele Menschen gestikulieren gerne wild und reiben in ihren Gesichtern, sei es aus Unsicherheit oder um Dinge visuell zu unterstreichen. Trotzdem, lieber einmal mehr Hände waschen, als zu wenig, um den Schmutz von unserem Porzellanteint fern zu halten.

But there exist outside triggers too, which can make breakouts worse. Heredity, hormones and envieromental factors can determine how bad you break out. Not only that: stress, diet, sports, exercises and your daily skincare routine can play a part. Do you need more examples? Well then, what about dirty cell phones, used yoga mats, pillowcases or eben handle grips. Make sure to clean your hands well, before touching your face. I know many people like to gesture with their hands while talking, no matter if it's just because of the story or a cause of shyness. To avoid bacteria, get rid of dirty hands in our porcelain face. 

4. Sechs - Pickel - Typen


Zu den berühmt berüchtigtsten zählen vermutlich schwarze und weiße Mitesser. Sie sind kleine flache  Unebenheiten, welche auf Öl, abgestorbenen Hautzellen und Bakterienbildung zurückzuführen sind, welche dann unsere Poren blockieren. Der Klassiker!

Papula und Pusteln sind größere Unebenheiten, welche entstehen sobald die blockierten Poren irritiert sind. Papulas sind hart gewachsene Unreinheiten, welche jedoch "weich" sind, wenn man sie berührt. Pusteln hingegen sind gekrönt mit einer weißer oder gelblichen flüssigen Ansammlung und sind roter im Allgemeinen (die Base).

Ausblühungen und Zysten sind tiefer sitzende Pickel, welche unbedingt vom Dermatologen behandelt werden sollten. Sie sind im Allgemeinen größer, schmerzhaft und beständig.

There are six types of pimples. Blackheads and whiteheads are the most common ones, I guess. They are slightly raised bumped that are caused by oil, dead skin cells and a bacteria buildup that blocks out pores.

Papules and pustules are larger bumps, that are caused when blocked pores become irritated. Papule's are hard, raised bumps that might be tender to touch (yummy!). Pustules are topped with a white or yellow liquid secret and they have a red-ish base.


5. The more, the better


Wie so oft gesagt, je mehr desto besser, entspricht nicht in jeder Lebenslage dem Ideal. Zu viel Peeling, zu viel waschen, zu viel entfernen. All das kann die Bildung von Unreinheiten verstärken bzw. bestehen lassen. Je nachdem irritiert ihr eure Haut damit umso mehr und sie trocknet schließlich aus, was sie wiederum mehr Öl produzieren lässt, um sich zu schützen. Und wie war das mit der zu hohen Ölproduktion? Na?
Also immer schön und gewissenhaft reinigen, klären und mit Feuchtigkeit versorgen. Ach so, auch Unreine und Mischhaut-Hauttypen dürfen zu Feuchtigkeitspflege greifen! Es kommt nur auf die Formulierung an. Oft höre ich die Frage, ob denn trotzdem Feuchtigkeitscreme benutzt werden darf, obwohl man zu öliger Haut neigt! Natürlich, auch Seren und Öle sind machbar, man muss sich nur mit dem Produkt und seiner Haut beschäftigen und dann gezielt das Richtige wählen. Aber niemals auf eine Pflege verzichten!

Over exfoliation and over cleansing can boost your skin problems. It can irritate and dry out more, which makes your skin producing more oil. And what did we learn in the beginning? The more oil, the more possible blocked pores. So stick to a morning and night routine: cleanse, medicate and moisturize!
And yes, even oily skin types need moisturizer. You can also use serums and oils. The question is, if you're using the right made product for you! Please ask for help and get well informed. But never ever avoid a moisturizer.

6. Schokolade und Unreinheiten


Der altbekannte Mythos. Schokolade, Pizza und Pommes verursachen Pickel. Das ist im Allgemeinen leicht gesagt. Sie verursachen Pickel, wenn ihr zu Allergien und Unverträglichkeiten neigt, dann verursachen aber auch ganz andere Lebensmittel Pickel und Unreinheiten. Ich vermute, dass dieser "Mythos" auch daher kommt, dass man oft zu solchen "fettigen bzw. ungesunden" Lebensmitteln greift, wenn man gestresster ist oder keine Zeit hat ausreichend und gewissenhaft zu essen. Und wie wir alle wissen, verursacht Stress sehr gerne Unreinheiten! Es ist also mehr ein Aufeinandertreffen vielerlei Gründe. Wobei eine gute Ernährung in Kombination mit ausreichender Wasseraufnahme zu einem klaren Hautbild führen wird! Das ist bewiesen.

Chocolate doesn't cause breakouts. Neither do pizza or fries. Well they can cause breakouts if your allergic to them, but then other food is also on your "black list". I guess this belief comes with the habit that some people tend to eat unhealthy food when they're stressed. And as we all know: stress causes breakouts! So maybe it's something that comes together at this point. But fact is: healthy diet or lifestyle plus drinking lots of water will help to improve your skin!

7. Produkte mit Mineralöl


Sei es Make-Up, Feuchtigkeitspflege oder euer Shampoo bzw. Spülung. Jedes Produkt auf Ölbasis oder mit einem Ölanteil kann eure Haut, wenn sie ohnehin vorbelastet ist, zusätzlich irritieren. Haarprodukte sind gerne mit Öl gewählt, da sie nunmal Feuchtigkeit spenden. Doch sobald ihr auf eurem Kissen schlaft, kommt ihr in Kontakt mit diesen Produkten. Deswegen immer einen Zopf z.B. binden, um einen zu starken Kontakt zu vermeiden. Aber man sollte es auch nicht übertreiben und plötzlich eine "Angst" gegen alles mit Öl entwickeln und übervorsichtig werden - nur mal so nebenbei.
Haltet Ausschau nach ölfreien Produkten oder dem Aufdruck "nicht komedogen"!

Make-up, shampoo, moisturizer and Co. with mineral oil can aggravate acne. Of course and other hair products that might seep onto your face (while sleeping on your pillow for example). Take a look for products which are oi-free or has the lable "noncomedogenic" these are always the best choice.


8. Sonne und Hautunreinheiten


Gute 20 Minuten Sonneneinstrahlung können euren Hautunreinheiten gut tun. Aber ein zu intensives Sonnenbad ist schlecht für wirklich schwere Unreinheiten: durch das Schwitzen können mehr Unreinheiten entstehen und Aknenarben werden unter Sonneneinstrahlung gerne dunkler, anstatt heller. Also benutzt immer eine ölfreie Sonnencreme und eine Feuchtigkeitspflege mit Lichtschutzfaktor!

Spending small amounts of time in the sun can be actually good for your acne. About 20 minutes is ideal. But don't overspend time in the sun: you're getting sweaty, which causes more breakouts and existing acne scars are getting darker. No matter how much or little your outside, always make sure to wear a oil free sun lotion and a moisturizer with SPF!


1 comment:

  1. This is such a helpful and knowledgeable post, really great and so useful to read. Thanks hun x
    Freya's Fashion Chapter

    ReplyDelete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.