Bonjour & Welcome

Arganöl: macht es uns schöner?

DE: "Arganöl", ich denke jeder von euch hat den Begriff irgendwo schon mal gelesen und aufgeschnappt. Auf Creme-Tiegelchen oder Shampoo-Fläschchen lacht uns der Begriff des Superfoods entgegen. Aber was ist Arganöl eigentlich genau? Ist es tatsächlich ein wahres Wundermittelchen und all den Hype wert? Bei meinen Recherchen und Selbstversuchen bin ich auf Fantastisches gestoßen. Denn es macht nicht nur schön und gesund, sondern auch noch glücklich. Ein Hoch auf Natürlichkeit, ihr Lieben, auch geht's:



Zu aller Erst: Wie wird es hergestellt?


Arganöl wird aus den Samen des Arganbaumes hergestellt. Diese wachsen ausschließlich um Südwesten Marokkos. Der Arganbaum trotzt extremen Wetterbedingungen und Trockenheit und wird aufgrund seines wertvollen Argan auch das "Gold Marokkos" genannt.
Weltweit ist er nicht nur für seine gesunde Wirkung in der Küche bekannt, sondern auch im Bereich Schönheit und Pflege wird er sehr geschätzt. Das Öl aus den Samen zu gewinnen ist sehr aufwändig und der Ertrag entsprechend niedrig, daher zählt Arganöl definitiv zu den teureren Ölen.


Was macht Arganöl denn so gesund?


Das Arganöl besteht zu größtenteils aus ungesättigten Fettsäuren. Diese halten unsere Zellen bekanntlich gesund und schützen sie vor freuen Radikalen und vorzeitiger Hautalterung. Außerdem senken sie einen erhöhten Cholesterinspiegel und schützen die Arterien. Vor allen Dingen die enthaltene Linolsäure soll Entzündungen stoppen. 
Als Nahrungsmittel an sich eignet es sich deshalb auch, um die Magen-Darm-Schleimhaut gesund zu halten. Für Beauty-related Themen wird es gerne genommen, um den Feuchtigkeitshaushalt von Haut und Haaren positiv zu beeinflussen: Spliss, Haarbruch, Akne, Falten und trockene Haut (insbesondere Schuppenflechte!) wird vorgebeugt und gemildert.

Und wir sind noch nicht ganz am Ende: Arganöl verfügt noch über eine Vielzahl an guten Vitaminen. Insbesondere Vitamin E, denn es macht die Haut glatt, die Haare glänzend und es wird gerne vorbeugend und behandelnd gegen Haarausfall genommen.

Wenn ihr das Superfood lieber in der Küche verwenden wollt, solltet ihr es nicht stark erhitzen, sondern immer erst kurz vor dem Servieren zu den Speisen geben. Denn allee gesunden ungesättigten Fettsäuren sind dahingehend sehr sensibel.



Muss ich beim Kauf auf etwas Bestimmtes achten?


Alles klingt schonmal recht gut, was meint ihr? Arganöl bekommt ihr mittlerweile in vielen Geschäften, jedoch würde ich zwischen Bereich "Küche" und "Pflege" differenzieren. Beim Kauf solltet ihr auf eine kaltgepresste Bio-Qualität achten und immer auf die Inhaltsstoffe achten. Billigere Öle sind meist mit anderen Ölen gemischt. Bei Pflegeprodukten mit Arganöl solltet ihr ebenfalls auf die Liste drauf schauen. Denn oft ist anstatt Arganöl vermehrt Silikon enthalten, welches uns vortäuschen soll die Haare zu pflegen. Und so eine Mogelpackung können wir keinesfalls gebrauchen!

Nur damit ihr mal eine etwaige Vorstellung habt, reines Arganöl kostet etwa 10 Euro auf 100 ml.




DIY Haarpflege


Na endlich genug zum theoretischen Teil, auf zur Praxis Ladies! Trockenen Haaren zu Geschmeidigkeit verhelfen? Trockene Kopfhaus gesund pflegen? Ja, das kann Arganöl tatsächlich. Verteilt eine kleine Portion einfach in euren Handflächen und gebt es in die Haarspitzen. Am besten feuchtet ihr die Haare etwas an und verteilt es. Durch die Feuchte wird das Öl noch besser in die Haare eingeschlossen. Wenn ihr zu schuppiger Kopfhaut neigt, gebt ein paar Tropfen Öl auf eure Fingerspitzen und massiert eure Kopfhaut, anschließend lasst ihr es für mindestens eine Stunde oder gerne auch über Nacht einwirken. Wer will kann zusätzlich den Duschhauben-Trick machen. Auch auf die Gefahr hin, dass man ein wenig seltsam aussieht, aber durch das Aufziehen der Duschkappe und der sich darunter bündelnde Wärme, wirkt das Öl noch intensiver auf den Kopfhaut ein.



DIY Hautpflege


Pimp dry skin! Trockene Haut adé mit diesem einfachen Trick. Anstelle eine Bodylotion mit Arganöl zu kaufen, könnt ihr eure herkömmliche einfach aufwerten. In fertigen Lotions ist meist nur ein geringer Anteil drin, dafür aber zahlreiche "füllende" und dann wird das Produkt für viel Geld verkauft, doch die Wirksamkeit ist spärlich. Deswegen lieber echtes reines Arganöl kaufen und mit seiner Lotion vermengen. Ihr könnt das Öl auch direkt auf den Körper auftragen, besonders auf Schuppenflechte, doch es zieht etwas langsamer ein, da es schlichtweg Öl ist!






Wie ihr seht, ist Arganöl im Gebrauch simple, aber durchaus lohnenswert. Ich mag es auf natürliche reine Inhaltsstoffe zurück zu kommen. Ich selber benutze Arganöl nur in kleinen Mengen für meine Gesichtspflege, wenn Bedarf herrscht. Vor allen Dingen nach meinem reinigenden Beautyprogramm (Dampfbad, Peeling, Maske, etc.) , nehme ich anstelle meiner Creme zum Abschluss, etwas Arganöl, um der gestressten Haut Entspannung zu verleihen. 






1 comment:

  1. Da hast du aber wirklich schöne Produkte. würde ich auch gerne mal was ausprobieren.

    Skin Light

    ReplyDelete

I would love to get some feedback of you guys! Tell me what you think.