Seite wählen

DE: „Hallo“ und „Willkommen“ zur zweiten Runde „Let’s talk about“! Heutiges Thema: Leggings.

Oh ja, ihr habt richtig gelesen. Leggings sind seit je her eigentlich Kleidungsstücke, die eine Frau entweder liebt oder hasst. Einfach anzuziehen, keine Knöpfe, Nichts, was drücken oder einengen könnte. Schlicht weg: bequem. Aber mal ehrlich, rein optisch gesehen können Leggings nicht viel. Zumindest bis vor einiger Zeit. Mehr und mehr (Online-)Shops bieten Leggings in verschiedenen Texturen, Materialen und Muster an. Der Freiheit sind keine Grenzen gesetzt! Die Bequemlichkeit wurde optimiert und mit Mustern beschmückt, kein Wunder also, dass für Viele die Leggings zum Allrounder geworden ist, quasi ein Hosen-, Strumpfhosen, Jogginghosenersatz.

So scheint es zumindest, denn unterm Strich müssen wir uns alle eingestehen, es ist und bleibt und Leggings. Deswegen finde ich gibt es Regeln, die trotz tollem „Fashion-Statement“ eingehalten werden müssen. Ich habe mal zwei wundervolle prominente Beispiele herangezogen, um zu demonstrieren wovon ich hier rede:

1. Bitte, bitte vergesst niemals, auch Leggings haben eine Rückansicht! Ich sehe auf der Straße zu Viele, die diesen Aspekt einfach außer Acht lassen. Ich finde man kann keine schlichte Baumwoll-Leggings mit einem kurzen T-Shirt kombinieren. Nein danke, egal wie trainiert eure Beine oder Hintern auch sein mögen. Solange man trotzdem offensichtlich sieht, dass es eine Leggings ist, finde ich geht es einfach nicht.

Ich will mich auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, Ausnahmen gibt es immer, dass wissen wir alle, jedoch geht der Trend eher zum „Ignorieren der Rückansicht“ hin und wie das denn aussieht, kann man an jeder Ecke eigentlich bewundern. Wie bei Olivia Wild, für Viele in Ordnung für mich ein No-Go.

2. Wie man auf neudeutsch so schön sagen würde, der Fall: Cameltoe. Oh ja Ladys, auch das ist ein weiterer Nachteil einer Leggings kombiniert mit einem zu kurzen Oberteil. Ihr seht es selbst an Kim Kardashian. Selbst wenn es vielleicht ein Sportoutfit darstellen sollte, trotzdem ist es nicht besonders schön oder vorteilhaft anzusehen. Deswegen Augen auf!

Ich bin deswegen ein Anti-Leggings-Träger, es sei denn mit einem Maxi-Pullover oder einem gut geschnittenem Kleid oder Vokuhila-Top. Solange die beiden „Extremfälle“ nicht auftreten können, spricht nichts dagegen. Trotz alledem, Leggings werden nie mein Herz gewinnen. Ganz unten seht ihr übrigens Beispiele, wie es denn auch richtig gut funktionieren kann!

Was ist eure Meinung dazu? Tragt ihr die 0-8-15 schwarzen Wollleggings am Liebsten oder steht ihr mehr auf abgefahrene Mustern und Stoffe? Seht ihr auch so oft „Leggings-Pannen“?

Übermorgen erwartet euch dann wieder ein neuer „Quick-Tips“-Post! Seid schonmal gespannt darauf.

EN: „Hello“ and „Welcome“ to „Let’s talk about“ round two! Today’s topic: leggings.

Oh yes, leggings are one of those items that women usually love or hate. Easy to slip on, no buttons, nothing is too tight. In short: comfortable! But to speak honestly, those aren’t optically that attractive. At least some time ago: (online-)shops registered that leggings are more than just a comfy item. The assortment rises and not it’s possible to buy leggings in every texture, pattern or material. No limits! Comfort was optimize. Leggings transform into an „all rounder“, they replace thights, trousers or joggingpants.

That’s how it seems like. The bottom line is it is still a leggings. Therefore some rules are counting. I’ve found two wonderful examples for that:

1. Please, please never ever forget that a outfit has a back view. I see too many people running around the city with a leggings and a short t-shirt. Well, I don’t care how much your legs or booty might be trained. It never looks that good, to wear a woolen leggings with a short top. We all know, there exist exceptions, but the trend goes more to „ignoring the back view“. Like Olivia Wild. For some it might looks good, for me: nope, thank you.

2. Camel toe! We all know leggings can be tricky. You can see it excellent on Kim Kardashian. Maybe her leggings is a sport outfit, but THIS is definitely a reason why you shouldn’t wear leggings or combine them with a long shirt. Be careful with that.

These two points are arguments for me, why leggings are not the best dressed fashion statement. No matter how comfy they are. As long as you combine them with a nice dress or maxi sweater, it’ll be okay. I like that too in exceptional cases. But legging won’t win my heart.

Right down at the bottom you’ll find examples how it works – the leggings trend!

What’s your opinion? Do you like or dislike them? Are you a regular black woolen leggings fan or fancy stuff with pattern and textures? Do you see leggings – break downs that often?

On Wednesday you can look forward to a new „Quick-Tips“-post!

pic source: romwe.com  / glitzandgrammar.co.za / 2.bp.blogspot.com

pic source: blog.icon-mode.com